Katharina Geibel legt Amt nieder

Katharina Geibel tritt vom Amt der Vorsitzenden der Gemeindevertretung zurück. Archivfoto: sr

GROSS-ZIMMERN - Über sieben Jahre lang war die Klein-Zimmerner Landschaftsgärtnerin Katharina Geibel (49) Vorsitzende der Gemeindevertretung. Jetzt hat die Frontfrau der Groß-Zimmerner CDU-Fraktion angekündigt, dass sie im Rahmen der Parlamentssitzung am Dienstag, 17.

September, ihr Amt niederlegen wird.

„Nach reiflichen und langen Überlegungen trete ich zurück. Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, aber meine Aufgaben im beruflichen und besonders im familiären Bereich haben sich stark vergrößert“, teilte sie vorab in einem Schreiben an die Kommunalpolitiker mit. In letzter Zeit habe sie zunehmend das Gefühl gehabt, den Aufgaben nicht mehr gerecht werden zu können. „Allzu oft musste ich mich, manchmal sehr kurzfristig, entschuldigen.“ „Mein Entschluss hat nichts mit Politikverdrossenheit zu tun“, betonte Geibel im Gespräch mit dem LA. Das höchste Ehrenamt in der Gemeinde verdiene jedoch ein hohes Maß an Arbeit und Zeit, sie selber könne dieser Verantwortung aktuell nicht in entsprechendem Umfang nachkommen.

„Die Zeit als Vorsitzende hat mir sehr viel Freude gemacht und mich auch herausgefordert. Ich bedanke mich für die meist sehr gute Zusammenarbeit und wünsche meinem Nachfolger alles Gute“, heißt es weiter in dem Schreiben.

Besonders die Nähe zu den Mitarbeitern im Rathaus werde ihr fehlen, schreibt Geibel und bedankt sich damit ganz besonders „für die grandiose Unterstützung“.

Noch steht ein Nachfolger für das höchste Ehrenamt in der Gemeinde nicht fest. Stellvertreter im Amt ist Friedrich Faust (CDU). J guf

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare