Katholische Pfarrgemeinde starteT 2011das erste Jahr mit alleinigem Pfarrer

Kein „wir und ihr“ mehr

+
„Sei behütet“ ist die Losung in der Pfarrgruppe St. Bartholomäus für das neue Jahr 2011 – das mit Sekt und Segenswünschen im Pfarrzentrum Groß-Zimmern gefeiert wurde.

Groß-Zimmern (ula) ‐ 26 Taufen, 13 Trauungen und 37 Beerdigungen – diese Ereignisse in der katholischen Gemeinde Groß-Zimmern sind dokumentiert. Nicht in Zahlen zu erfassen sind die vielen Stunden, die sich Gemeindemitglieder ehrenamtlich einbrachten, um in den unterschiedlichsten Funktionen für ihre Gemeinde da zu sein.

„Dank an alle, die sich dafür einsetzen, dass wir eine lebendige Gemeinde sind“, sagte Waltraud Emich, Vorsitzende des Pfarrgemeinderats. Den Start ins Jahr 2011 feierte die Kirchengemeinde am Sonntag unter dem Motto „Sei behütet“ mit einem Neujahrsempfang im Pfarrzentrum. „Es macht Sinn, wenn man sein Süppchen zusammen kocht“, warb Emich noch einmal für das weitere Zusammenwachsen der beiden Kirchengemeinden Klein-Zimmerns mit 678 Katholiken und Groß-Zimmerns (3798).

Der Prozess sei im Vorjahr nicht immer reibungslos gewesen, erinnerte sie sich und stellte die Jugend als leuchtendes Beispiel für die Fusion heraus: Für die beiden Rockgruppen der Gemeinden gebe es kein „wir und ihr“.

Das neue Jahr steht im Zeichen der Gemeinsamkeit: Nach Ostern werden alle Katholiken nur noch einen Pfarrer haben.

Pfarrer Herbert Wendt geht in den Ruhestand und Kollege Christian Rauch ist dann alleine für die gesamte Pfarrgruppe zuständig. Ende Oktober wird erstmals ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat gewählt, der zwei Verwaltungsräte für die jeweilige Gemeinde gründen will.

Gemeinsam feiern dürfen alle bei der anstehenden Pfarrfastnacht: Am Samstag, 19. Februar, regiert Prinz Karneval in den Kirchengemeinden.

Für ihren Einsatz dankte Pfarrer Rauch anschließend den Sternensingern. Eine beachtliche Truppe von Kindern, in Klein-Zimmern 19 Sternensinger, sowie 24 Groß-Zimmerner Singer hatten sich diesmal an der Aktion beteiligt. Rund 4000 Euro wurden dabei gesammelt – etwas weniger als im Vorjahr. Viele der kleinen Könige sind bereits seit Jahren dabei: Pfarrer Rauch übergab den Tüchtigsten Ehrenurkunden.

Fünf Mal dabei waren Lea Jentsch und Daria Schenk. Zum achten Mal nahm Anna Hamm teil und Esther Wörtche hält mit neunmaliger Beteiligung die Spitzenposition.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare