Aktion der Schule im Angelgarten nicht nur als Verkaufsidee

Kinder lernen auf dem Markt das Feilschen

+
Schnäppchenjäger aufgepasst, hieß es beim zweiten Flohmarkt der Angelgartenschule, bei dem besonders Leseratten ein reichhaltiges Angebot vorfanden.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Literatur für jeden Geschmack, rosafarbene Barbiepferde, Spiele, Playmobil, ja sogar ein Kinderfahrrad waren beim zweiten Flohmarkt an der Schule im Angelgarten (SiA) zu haben.

Das Besondere: Wer hier ein Schnäppchen machen wollte, musste mit Kindern feilschen.

„Wir wollten auf diese Weise den Umgang mit Geld, Verkaufen und das Feilschen fördern“, sagten Astrid Geiß und Christine Vogel vom veranstaltenden Förderverein der Grundschule. Auf 28 Tischen boten die jungen Verkäufer eine Fülle von Waren, die Kinderherzen höher schlagen ließen. Alles ausrangiert aus dem eigenen Kinderzimmer und nun für wenige Euro zu haben.

In den Schulräumen konnten Besucher beim Bücherflohmarkt zwischen Sachliteratur, Bilderbüchern und Belletristik für jedes Alter stöbern und fündig werden.

Eine gut bestückte Cafeteria rundete das Angebot ab.

Die Einnahmen aus Kuchen und Standebühren kommen dem Förderverein der Schule zu gute. Der wiederum investiert da, wo der Schulträger kein Geld zur Verfügung stellt.

Zur Zeit steht das Außengelände, auf dem es einiges zu tun gibt, im Rampenlicht. Rund um die Hängebrücke müssen Kies und Rindenmulch aufgeschüttet werden, Anpflanzungen sind geplant und ein Weidentippi, das Rückzugsmöglichkeiten für die Schüler bietet.

Kommentare