Sackhüpfende Prinzessinnen

+
Die jüngsten Turnkinder zeigten bei der Kinderfastnacht der Viktoria einen Tanz.  

Klein-Zimmern - Die Kinderfastnacht des Fußballvereins SV Viktoria war in den letzten Jahren immer beliebt. So einen Andrang wie an diesem Rosenmontag hatten die Klein-Zimmerner Narren in ihrem Vereinsheim aber wohl selten erlebt. Von Ulrike Bernauer 

Es wimmelte nur so von Prinzessinnen, unter die sich noch andere Fantasie- oder Märchengestalten gemischt hatten. Cowboys, Hexen und Indianer waren dabei, aber auch ein Spiderman oder eine Pippi Langstrumpf wurden gesichtet. So manchem von den ganz Kleinen war das Gewimmel schon fast ein wenig unheimlich, das musste dann erst mal von Mamas Arm betrachtet werden.

Die Kinder hatten viel Zeit, sich zur Faschingsmusik im Raum zu bewegen, Martina Wieche und Sabine Hövelmann sorgten aber auch mit vielen Spielen für Unterhaltung. Da wurde die Reise nach Jerusalem gleich zweimal angetreten, erst für die Kindergartenkinder, dann für die Größeren.

Die Polonaise Blankenese durfte nicht fehlen ebenso wie mehrere Luftballontänze. Das Sackhüpfen sorgte für viel Gelächter, in so manchem Kostüm war diese sportliche Übung gar nicht so einfach zu bewältigen. Die jungen Narren freuten sich auch über zwei Tanzvorführungen. Die jüngsten Turnkinder der Viktoria im Alter von drei bis sieben Jahren zeigten einen einstudierten Tanz, bei dem dann später alle Kinder mitmachen durften.

Deutlich älter waren die Crazy Chipettes, die in dieser Saison schon viele Auftritte hatten und bei der Kinderfastnacht wohl noch ein letztes Mal ihren Showtanz vorführen konnten. Eine Mini-Playback-Show vervollständigte den närrischen Nachmittag.

Die besten Karnevalswagen 2014

Nackte Kanzlerin: Die besten Karnevalswagen

Kommentare