Osterfeierlichkeiten der katholischen Gemeinde mit höchster Beteiligung

Kirche im Kerzenschein

Die Segnung des Osterfeuers durch Pfarrer Christian Rauch ist der Auftakt für den Osternachtsgottesdienst.

Groß-Zimmern - „Aufgeregt bin ich“, sagt Pfarrer Christian Rauch vor Beginn des Ostergottesdienstes am Samstagabend. Pfarrer Rauch hat allen Grund dazu, denn „es waren noch nie so viele Gläubige am Gottesdienst beteiligt. Von Ulrike Bernauer

Alle Messdiener und Firmlinge sind heute Nacht dabei und ich muss umschalten. Zuvor habe ich nämlich meinen Geburtstag gefeiert. “ Als der Pfarrer dann zur Lichterfeier vor den Eingang der Kirche tritt, ist von seiner Aufregung nichts zu merken. Ruhig und ernst spricht er die ersten Worte vor der Pforte der St. Bartholomäuskirche. Seine vierte Osterfeier begeht Rauch zusammen mit sehr vielen Gläubigen in Groß-Zimmern.

Ein etwas gespenstisches Bild bietet das Gotteshaus beim Eintreten am Anfang, denn im Kirchenschiff ist es stockdunkel. Am Osterfeuer vor dem Portal, das der Pfarrer, umgeben von Diakonen und den Messdienern sowie zahlreichen Gläubigen gesegnet hat, wird die große, bunt verzierte Osterkerze angezündet. Nach und nach erstrahlt dann das Licht auch im Kirchenraum, von Kerzen, die am Osterfeuer entzündet wurden, holen sich die Gläubigen die Flamme für ihre mitgebrachten Kerzen. Feierlich mutet diese Zeremonie an. Vollkommen ohne elektrisches Licht kommt der erste Teil der Osterfeier aus, nur vom Schein der Kerzen ist die Kirche erhellt. Eine Frau hat ihre geweihten Palmwedel vom Vorjahr mitgebracht und wirft sie in das gesegnete Feuer. „Ich kann die geweihten Zweige nicht einfach in den Kompost werfen. In meiner bayerischen Heimat ist es Brauch, sie im Osterfeuer zu verbrennen“,sagt die Frau, die nun in Groß-Zimmern wohnt.

Die Osternacht ist im liturgischen Jahr die Nacht der Nächte und deshalb ist die Kirche besonders reich mit Blumen geschmückt. Dem Wortgottesdienst folgen Predigt, Taufe und Eucharistiefeier. Bevor sich die Gläubigen nach Hause oder zum weiteren Feiern auf die Ranch begeben, gibt es noch eine Speisung für jeden Besucher in Form eines Ostereies. Wer Glück hat, bekommt anschließend auf der Bartholomäus-Ranch auch noch ein Stück vom Geburtstagskuchen des Pfarrers.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare