„Kirchenspatzen“ suchen noch Mitsänger

Die „Kirchenspatzen“ bei einem ihrer Auftritte. Noch werden weitere Sänger für den Chor gesucht. Foto: Friedrich

Groß-Zimmern - Die Kirchenspatzen haben noch Platz im „Nest“. Der Kinderchor St. Bartholomäus sucht noch kräftige Verstärkung. Kinder ab dem Kindergartenalter sind am Dienstag, 18. August, ab 16 Uhr eingeladen, bei einer Schnupperchorprobe mitzumachen. Von Ursula Friedrich

„Wir haben ein ganz gemischtes Repertoire aus kirchlichen und weltlichen Stücken, Spiel - und Spaßliedern“, berichten die Chorleiterinnen Barbara Wörtche und Claudia Unterleider. Die kleinen Sänger werden unter ihren Fittichen professionell geschult - von Körperwahrnehmung und Rhythmusgefühl bis zur gezielten Stimmbildung. „Um bei uns mitzumachen, muss man keiner Konfession angehören“, erklären die Chorleiterinnen, die auf breiter Front in Kindergärten und Grundschulen für die Kirchenspatzen warben. Die Chorproben sind in zwei Gruppen gesplittet.

Die „Kleinen“, Kinder bis zur zweiten Grundschulklasse, singen dienstags von 16 bis 16.45 Uhr im katholischen Pfarrheim. Die Älteren starten dann um 17 Uhr.

Auftritte haben die Kirchenspatzen sowohl bei weltlichen als auch kirchlichen Anlässen. Mal schmücken sie mit ihren Liedern die Gottesdienste aus und wirken an besonderen Kirchentagen gesanglich mit. Höhepunkt ist dabei das Krippenspiel am heiligen Abend.

Am 2. Oktober soll den Chorkindern das Orgelprojekt der Kirchengemeinde - sie spart seit längerer Zeit für ein neues Instrument - als Singspiel näher gebracht werden. Außerdem werden die Kirchenspatzen beim diesjährigen Kinderchortag in Groß-Umstadt sowie beim Kinderchortag des Bistums Mainz mit von Partie sein. Die Chorleiterinnen hoffen, Kinder langfristig für den Gesang im Team begeistern zu können.

Noch ist ein Jugendchor Vision. Immerhin: Projektorientiert finden sich junge und junggebliebene Sänger, die für spezielle Anlässe ein Repertoire einstudieren. Zur Zeit feilen 21 Leute ab fünfzehn Jahren an einem Chorprojekt für den Kerbgottesdienst, der mit Unterstützung einer kleinen Band sicherlich am Sonntag, 28. August, ein musikalisches Schmankerl verspricht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare