Konzert des KKM

Musikalisch in den Frühling

+
Glanzlicht im Vereinskalender: Das Frühjahrskonzert des KKM unter Leitung von Thomas Martin.

Klein-Zimmern - Den einsetzenden Frühling kann man bei Waldspaziergängen genießen – oder kulturell, im Konzertsaal. Der öffnete sich am Samstag in der Sporthalle des St. Josephshauses zum Frühjahrskonzert der Katholischen Kirchenmusiker Klein-Zimmerns, knapp KKM. Von Ursula Friedrich 

Mit einer Ode an die Freude, Elefanten-Step, Musketieren, unter Blitz und Donner, einem Disney-Potpourri wurde der Frühling herbeibeschworen. Unter Leitung von Dirigent Thomas Mann wurde das Publikum im gut gefüllten Saal auf eine musikalische Frühlingsreise mitgenommen. Das abendfüllende Konzert war auch eine Demonstration der guten Nachwuchsarbeit, die der Verein leistet. Ihr Debüt feierten sechs Bläserkinder, die seit einem halben Jahr zusammen musizieren. Die Bläser AG ist Resultat eines Gemeinschaftsprojektes mit der Geißbergschule.

Mit donnerndem Applaus wurde das Jugendorchester gefeiert. Klarinetten, Hörner, Flöten, Posaunen und Saxophone harmonieren hier – unterstützt von Percussionsinstrumenten – bereits zu einem klangvollen Ganzen. 15 junge Leute musizieren zum Teil seit mehreren Jahren zusammen. Klassische und moderne Werke intonierte der Nachwuchs, dessen Darbietungen Justin Geier mit einführenden Worten vorstellte. So gelang es, selbst dem Laien im Publikum die musikalische Interpretation heldenhafter Musketiere, des Lebens im Meer oder in der Wüste transparent zu machen.

Nächstes Konzert Mitte Juli

Eine Premiere feierte das Jugendorchester anschließend, als es erstmals mit dem großen Orchester ein Werk intonieren durfte. Musikalisch ging es ins virtuelle Land Panem mit der Musik zum Kultfilm „Die Tribute von Panem“. Die knapp 30 Musiker des großen Orchesters sind das Aushängeschild des KKM. Christliches Liedgut war an diesem Abend nicht zu hören, das Ensemble begeisterte überwiegend mit modernen Werken aus Pop und Rock. Fulminant glänzten die Bläser mit ihrer Interpretation der Blues Brothers Revue, die den Schluss markierte.

Trotz des vermeintlich routinierten Eindrucks der Orchestermitglieder: Sie haben sich über viele Monate auf ihr Frühjahrskonzert vorbereitet. Seit November wurde intensiv geprobt, zum Teil über ganze Wochenenden. Mit großem Aufwand wurde auch die Sporthalle des St. Josephshauses in einen Konzertsaal verwandelt. Nicht nur Tische, Stühle, sowie Dekoration und Beleuchtung waren zu platzieren, auch die gesamte Bühne wurde angeliefert und aufgebaut. So gelang es, einen atmosphärischen Rahmen zu schaffen, vom Lichterschein auf den Tischen bis zum Fortissimo auf der Bühne.

Ein begeistertes Publikum honorierte  den Kraftakt. Und so mancher steckte zum Abschluss die Getränkekarte in die Tasche, denn dort ist der nächste Konzerttermin vermerkt: Der Auftritt des KKM beim Straßenfest am 19. Juli.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare