Krippensiel-Darsteller zweimal auf der Bühne

Klassischer Zauber der stillen Nacht

+
Die zwölf Darsteller des Krippenspiels präsentieren am Heiligen Abend in der evangelischen Kirche die Weihnachtsgeschichte.

Groß-Zimmern - „Gott schenkt der Welt das Jesuskind“, verkünden die Darsteller des Krippenspiels. Zweimal treten die Kinder in der evangelischen Kirche am heutigen Heiligen Abend auf, um Gottesdienstbesuchern mit ihrem Spiel die Geburt des Heilands zu zeigen.

So, wie sie sich vor 2016 Jahren zugetragen haben könnte. Alle Jahre wieder? Im Kern ändert sich die Geschichte von der Geburt des Gottessohnes – dargestellt von einer Babypuppe – nicht, doch weicht die Geschichte variantenreich immer mal vom Vorgänger ab. „Diesmal haben wir ein recht klassisches Spiel gewählt“, erklärt Gemeindepädagogin Manuela Bodensohn, die gemeinsam mit Heidrun Fornoff Regie führte. Eine Konstante ist die musikalische Ausrichtung: Auch diesmal stimmen die zwölf Darsteller ab sechs Jahren viele Lieder an.

Die musikalische Leitung obliegt wie immer Kantor Ulrich Kuhn. Kleine Engel, Hirten und Schafe, drei Kinder und das Heilige Paar wollen mit ihrem (Sing-) Spiel den Zauber der Heiligen Nacht in die Herzen ihrer Zuschauer tragen. Das Proben seit Oktober machte Spaß, doch bei der Rollenvergabe war man sich nicht immer einig: „Die Maria ist etwas populärer“, schmunzelte Manuela Bodensohn. Zum Heiligen Fest gibt es allerdings unter den aufgeregten Darstellern – zehn Mädchen, ein Junge – versöhnliche Töne.

Der kleine Kaiser Augustus bringt es, durchaus im christlichen Sinne, auf den Punkt: „Jeder ist doch wichtig!“

Zu erleben ist das Krippenspiel im Weihnachtsgottesdienst der evantelischen Kirche heute bereits um 15 Uhr. Danach füllt der evangelische Posaunenchor die kurze Zeit, bevor sich die Kinder des Krippenspiels um 16.30 Uhr ein zweites Mal aufmachen, um zu zeigen, wie Gott der Welt das Jesuskind schickt. (ula)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare