Feuerwehr Klein-Zimmern

Geschicklichkeit und Ehrungen am Florianstag

+
Die Feuerwehrfahrzeuge waren ein Anziehungspunkt für die Kinder, aber auch der Hindernisparcours lockte viele der kleinen Besucher an.

Klein-Zimmern - Einen fröhlichen Florianstag feierte die Feuerwehr Klein-Zimmern. Die Sonne strahlte vom Himmel und tauchte alles in ein freundliches Licht.

Besondere Höhepunkte des Tages waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder und ein Hindernisparcours, der vor allem die kleinen Besucher zum Mitmachen animierte. Der neue Vereinsvorsitzende der Feuerwehr, Ortsvorsteher Markus Geßner, hat im Frühjahr sein Amt als Wehrführer in die deutlich jüngeren Hände von Fabian Köbel übergeben, und er freute sich, zahlreiche Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft durchführen zu dürfen.

Für 40-, 50- und sogar 60-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein Klein-Zimmern wurden zahlreiche Bürger geehrt.

Walter Henrich wurde für 60-jährige Treue zum Verein geehrt, seit 50 Jahren sind Gerhard Henrich, Rudolf Kuhn und Peter Weber dabei. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Otfried Höptner, Peter Jacobs, Uwe Jacob, Andreas Millmann, Andreas Träger und Ralph Wiedekind geehrt, für 25 Jahre Yvonne Bennett, Barbara Gfrerer, Sigrid Küppers, Fabian Köbel, Wolfram Martin, Bernd Stenner, Manfred Thiem, Hans-Peter Wejwoda und Andrea Wittkowski. Auch für zehnjährige Mitgliedschaft gab es zahlreiche Auszeichnungen.

Auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus war das Zelt aufgebaut und viele Klein-Zimmerner waren zum Speisen und zum späteren umfangreichen Kuchenbüfett gekommen.

Der Parkplatz gegenüber war gesperrt, hier konnten die Kinder unter den Erläuterungen der Mitglieder der Jugendfeuerwehr sich die Fahrzeuge anschauen. Viele versuchten sich auch einmal am Löschschlauch. Mit dem Wasserstrahl war ein Basketball durch einen Hindernisparcours bis zu seinem Ziel zu spritzen. Aber auch weitere Spiele lockten.

Großbrand bei Entsorgungsbetrieb in Darmstadt: Bilder

Ein eher geruhsames Fest begingen die Klein-Zimmerner Feuerwehrleute mit ihren Gästen. „Wir haben die zwei wichtigsten Ämter neu besetzt“, erklärte der neue Vereinsvorsitzende Markus Geßner, „und wir müssen uns erst einmal in unsere neuen Aufgaben einfinden.“

Ein paar Informationen gab es für die Gäste dann doch. Geßner wies darauf hin, dass im kommenden Jahr ein neuer VW-Bus angeschafft werden soll, der alte hat schon 30 Jahre auf dem Buckel. „Dafür benötigen wir auch ihre Mitgliedsbeiträge“, erläuterte Geßner. Die Anschaffungskosten werden größtenteils vom Feuerwehrverein übernommen. (bea)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare