Gemeindevorstand beschließt weitere Förderung bis 2016

Knete für Wald- und Kinderladengruppe

+

Groß-Zimmern - Der neue Kindergarten „Angelgartenstraße“ ist fertig und am Montag kommen die ersten Kinder. Von Gudrun Fritsch 

„Jetzt kann allen Bewerbern in Zimmern ein Betreuungsplatz angeboten werden“, teilte Bürgermeister Achim Grimm am Dienstag im Parlamen mit und lieferte die aktuellen Zahlen. Der Gemeindevorstand habe sich mit der aktuellen Platzvergabe befasst. Mit Beginn des Kindergartenjahres im September stehen nach derzeitigem Stand in den örtlichen Einrichtungen im Regelbereich 46 freie Plätze zur Verfügung.

Im längeren Tagesstättenbereich, der besonders für berufstätige Eltern wichtig ist, gibt es jedoch nur zwei freie Plätze, für die es bereits etliche Voranmeldungen gibt. Für die Betreuung unter Dreijähriger (U3) bis 12.30 Uhr können noch sechs Kinder aufgenommen werden, bis 17 Uhr gibt es noch fünf freie U3-Plätze. Für den Zeitraum von Oktober bis Dezember stehen weitere 30 Kinder auf der Warteliste, die dann das dritte Lebensjahr vollendet haben, weitere zwölf werden noch bis Ende März drei Jahre alt und rücken ebenfalls in den Ü3-Bereich nach.

Diesen insgesamt 42 Kindern kann nun also ein Kindergartenplatz angeoten werden. Allerdings sei kaum kalkulierbar, in welchem Umfang in Zukunft der Betreuungsschlüssel und damit einhergehend die tatsächlich verfügbare Platzzahl durch die Aufnahme von Integrationskindern beeinflusst wird. Zudem werden die Berechnungen von der in Zimmern besonders in den letzten Jahren sehr hohen Zu- und Abwanderungsbewegung beeinflusst.

Rund 1000 Menschen betroffen

„Im vergangenen Jahr waren in der Gemeinde rund 1000 Menschen betroffen, darunter auch sehr viele Kinder“, so Grimm. Aufgrund der aktuellen Betreuungszahlen hat der Gemeindevorstand für einzelne Einrichtung folgende Beschlüsse gefasst: Die Waldkindergartengruppe, die im September wieder mit 14 Kindern belegt sein wird, kann zunächst bis zum Ende des Kindergartenjahres 2015/16 fortgeführt werden. Im März 2015 soll dann aufgrund der bis dahin feststehenden Zu- und Abgänge erneut über den Fortbestand dieser Gruppe in der Waldschule beraten und entschieden werden.

Die Elterninitiative Kinderladen „Kinderfrei(t)räume“ weist mit derzeit elf von insgesamt 20 möglichen Belegungen die schwächste Quote auf. Aufgrund der aktuellen Entwicklungszahlen wird dem Verein jedoch der beantragte Jahreszuschuss in Höhe von knapp 3500 Euro für die Ausdehnung der Öffnungszeiten von 13.45 auf 15 Uhr zunächst für ein Jahr (bis zum Ende des Kindergartenjahres 2015/16) gewährt. Über die weitere Finanzierung des Vereins wird der Gemeindevorstand auch hier nach Vorlage der neuen Zahlen im März 2015 beraten. Aufgrund der Anmeldezahlen für die AWO-Kita wurde der Einrichtung einer zweiten Ü3-Gruppe ab September 2014 zugestimmt. In der neuen Einrichtung gibt es dann ab September lediglich eine nicht belegte U3-Gruppe.

Kommentare