Benefizkonzert mit der neuen digitalen Orgel.

Die Königin der Instrumente

+
Werner Utmelleki an der neuen Kirchenorgel in Klein-Zimmern.

Klein-Zimmern (ves) ‐ „Die Klein-Zimmerer helfen natürlich gerne, wenn die Groß-Zimmerer Hilfe benötigen“, erklärte Pfarrer Christian Rauch bei seiner Begrüßungsansprache zum weihnachtlichen Orgelkonzert. In der katholischen Kirche Klein-Zimmern fand am Sonntag das erste Orgelkonzert an dem neu erworbenen digitalen Kircheninstrument statt.

„Die Orgel ist die Königin der Instrumente und wir haben uns mit dem Erwerb einer digitalen Orgel für eine gute und günstige Investition entschieden“, so Rauch.

Das sieht auch Organist Werner Utmelleki so, der neben weiteren Solisten den Abend an dem neuen Instrument gestaltete. „Man merkt den Unterschied der elektronischen Orgel im Anschlag“, sagt er fachkundig, zeigt sich aber ansonsten sehr zufrieden mit dem Kircheninstrument. Das Geld für die Anschaffung der neuen Orgel wurde aus der eigenen Kasse der Gemeinde entrichtet.

Anders sieht es in Groß-Zimmern aus, wo die in die Jahre gekommene Orgel aufgrund von extremer Materialermüdung Ausfallerscheinungen zeigt. Der Einbau der Orgel erfolgte 1908 und im Laufe der Jahre mussten verschiedene Teile erneuert und saniert werden. Dabei wurde ein Sammelsurium von alten Orgelteilen eingebaut.

Vor rund 30 Jahre erfolgte eine große Erneuerung des Instruments, ohne die Unterstützung eines Sachverständigen. Die Anschaffung einer neuer Orgel soll nun in Zusammenarbeit des Orgelfördervereins St. Bartholomäus mit einem Sachverständigen des Bistums erfolgen.

So wird vorab geprüft, ob Elemente der alten Orgel in eine „neue gebrauchte“ übernommen werden können. Der alten Orgel wurde von Experten eine Lebensdauer von rund zehn Jahren prognostiziert, wobei jeder Tag mehr ein Gewinn für die Kirche ist, denn niemand weiß, wie lange sie tatsächlich noch erklingen wird.

Zu dem Benefizkonzert hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden und lauschten den Klängen der Solisten.

Neben Werner Utmelleki an der Orgel traten die Sopranistin Larissa Förderer, Trompeter Ulrich Kuhn und Organist Erich Daub auf. Neben den musikalischen Stücken hielt Pfarrer Rauch eine Lesung und gab dem Abend insgesamt einen gelungenen liturgischen Schliff.

Kommentare