Kontinuität im Vorstand des Gesangvereins

+
Ein bewährtes Team mit neuen Mitstreitern ist der Vorstand des Gesangvereins 1893 Klein-Zimmern.

Klein-Zimmern (ula) ‐ Ob Karneval, Geburtstag, Jubiläum oder Festgottesdienst – der Chor des Gesangvereins 1893 Klein-Zimmern ist schwer gefragt. Und das nicht nur stimmlich, sondern auch als Gastgeber, Organisator von Festen, Caterer und mehr.

Im Vorjahr leistete der 81 Mitglieder große Verein ein strammes Pensum ab. Die Vorsitzende Gisela Millmann ließ das bewegte Vereinsjahr 2009 jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus noch einmal Revue passieren. Die Teilnahme an Straßenfest und Kerb, das Gestalten von Gottesdiensten sowie Singen bei Goldenen Hochzeiten und Geburtstagen hielt die Aktiven auf Trab. Geselligkeit wurde beim „närrischen Treiben“ der Sänger, einem Grillfest und einem Tagesausflug gepflegt. „Der Höhepunkt war unser Chorkonzert in der katholischen Pfarrkirche“, blickt Millmann zufrieden zurück. Auch aktuell wird tüchtig geprobt, denn die 34 Sänger – 25 Frauen und neun Männer – haben einen vollen Terminkalender.

Nach der stimmungsvollen Hubertusmesse im November ist ein weiteres Konzert mit dem damals angereisten Bläserensemble geplant: Am 5. Juni soll ein Konzert mit den Parforcehornbläsern Maingau stattfinden, zuvor ist der Chor bereits für Gottesdienste und Geburtstage gebucht. Um für alle Gelegenheiten das geeignete Liedgut zu präsentieren, probt Dirigentin Larissa Förderer akribisch mit den Sängern.

Männeranteil ist geschrumpft

Geprobt wird jeden Donnerstag um 20 Uhr im Feuerwehrhaus Klein-Zimmern, ab April jedoch vorübergehend im St. Josephshaus. Informationen rund um den Chor gibt es bei der Vorsitzenden, unter z 42846, sowie auf der Internetseite des Vereins.

Inzwischen beherrscht der Chor ein Repertoire von 247 sowohl geistlicher, als auch weltlicher Stücke. Weitere Sängerinnen und Sänger sind hierbei herzlich willkommen, besonders ein paar Tenöre wünscht sich das Ensemble zur Verstärkung. Denn obwohl der Verein anno 1893 eine reine Männerdomäne war und Frauen sich ihren Platz erst im vorigen Jahrhundert erkämpften, geben sie heute den Ton an.

Der Männeranteil schrumpfte auf neun Sänger zusammen. „Wer Lust hat, kann einfach zur Schnuppersingstunde kommen“, lädt Millmann ein. Weitgehend unverändert bleibt der Vorstand des Gesangvereins: Millmann wurde erneut zur Vorsitzenden gewählt, ihre Stellvertreterin bleibt Maike Schäfer. Schriftführer ist Josef Köhl und Waltraud Schuck bleibt Rechnerin des Vereins. Neu im Team ist Notenwartin Renate Knaus. Die vier Beisitzer heißen Vera Ansorge, Eveline Biek, Hannelore Angermeier und Yanni Mönch. Die Kasse im neuen Vereinsjahr werden Gerd Knapp und Heidemarie Papp prüfen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare