Kopf mal auf den Tisch legen

+
Die Übungen für den gesunden Rücken werden gleich ausprobiert.

Groß-Zimmern (bea) - So gar nicht zufrieden ist Eren Kayadan mit den Übungen, die Yvonne, Olivia, Laura und Vanessa aus der Klasse G5B vorgeführt haben. Sie sollten Wasserkästen heben und haben das alle miteinander nicht rückenschonend getan.

Kayadan aus der Klasse H9A weiß ganz genau, wie es geht, schließlich betreibt er Krafttraining.

Heute geht es für alle Schüler der fünften Klassen der Albert-Schweitzer-Schule nur um ein Thema, den gesunden Rücken. Bei der Station „Richtiges Heben und Tragen“ sind die Schüler der G5B gerade zu Gange, neben der praktischen Übung gibt es hier für die Schüler auch Theorie. Aufschreiben sollen sie, wie sie Haltungsschäden vermeiden können, besonders auch beim Tragen schwerer Lasten.

Dazu gehört in der Regel auch der Schulranzen, der in einer anderen Station ganz genau unter die Lupe genommen wird. Alle Gegenstände, die in dem Ranzen sind, müssen auf den Tisch gepackt werden. Gewogen werden dann die Sachen, die eigentlich nichts darin zu suchen haben. Manche Schüler haben ein überflüssiges Gewicht von 20 bis 30 Gramm im Tornister, die schlagen nicht zu Buche, aber so mancher schleppt zusätzliche 1,5 Kilo mit sich rum.

Weniger Bücher, um Gewicht einzusparen

„Die Ranzen der Fünftklässler wiegen bis zu 8,5 Kilo“, sagt Lehrerin Christine Werner, „die eher zarten Kinder sollten aber eigentlich nicht mehr als fünf Kilo tragen“. Deshalb wird an der ASS auch schon angeregt, die Bücher, die nicht jeden Tag benötigt werden, wie Atlas oder Biologiebuch in der Schule zu lassen.

Neben der Theorie - der Bau der Wirbelsäule und was sie so alles tragen kann, wird ebenfalls anschaulich und eher spielerisch erklärt – gibt es aber auch ganz praktische Übungen. In einem Klassensaal lernen die Schüler Übungen für den Rücken, die auch schnell im Unterricht eingebaut werden können. Dazu gehört auch, einfach den Kopf mal kollektiv auf dem Tisch abzulegen.

Spaß haben die Schüler beim Werfen mit Kastanien. Die braunen Herbstfrüchte werden einem Partner mit einem Heft zugeworfen, der fängt sie ebenfalls mit einem Heft auf.

Lehrer müssen noch ins Boot geholt werden

Mitspielen müssen dabei in Zukunft nur noch die Lehrer, die den Schülern in der Stunde auch die Möglichkeit geben müssen, kurz etwas für ihren Rücken zu tun. Richtig handfest geht es in der Turnhalle zu. Dort zeigt Lehrerin Kristin Völker Übungen für den gesunden Rücken, die sich aber nicht mal eben zwischendurch turnen lassen.

Organisiert und durchgeführt wurde dieser gesundheitsbewusste Tag nicht nur von den Lehrkräften, sondern auch von Patenschülern aus den Klassen 9 und 10. Die haben die sechs Stationen mit vorbereitet und betreuen sie auch, wie Kraftsportler Kayadan. Sie begleiten ihre Klasse und achten darauf, dass die Übungen richtig ausgeführt werden.

Kommentare