Kultur- und Kerbverein Klein-Zimmern begrüßt das neue Jahr

Küsschen und Pizza

Bardo Kunkel, Dagmar Geßner und Walter Götz sorgten für das leibliche Wohl. - Foto: Bernauer

Klein-ZImmern - Ein Küsschen hier und ein Küsschen da, so begrüßten sich die Klein-Zimmerner am Samstagabend am Geißenplatz.

Der Kultur- und Kerbverein (KuK) hatte zum Neujahrsempfang geladen und viele Bürger nutzten die Gelegenheit, um Bekannten ein gutes neues Jahr zu wünschen.

Kurz hielt Walter Götz, Vorsitzender des KuK, seine Rede. Ansonsten war er damit zufrieden, als Herr des Backofens zu fungieren. Mit Pizza und selbst gebackenem Brot mit Schmalz oder Kochkäse verwöhnte der KuK seine Gäste. „Heute ist alles kostenlos, aber über eine Spende würden wir uns freuen“, so Götz.

Horst Peter Müller aus Klein-Zimmern genoss den Empfang. „Das ist ein zwangloses Zusammenkommen, man trifft Leute, die man kennt und es gibt etwas Rustikales zu essen.“ Aus Roßdorf war Thorsten Steiger gekommen. Er ist seit einem halben Jahr Mitglied der Hubertusschützen. Ihn beeindruckt die Zusammenarbeit der Vereine in Klein-Zimmern. „Ich finde den Zusammenhalt hier toll, in anderen Ortschaften agieren die Vereine eher getrennt. Ich war mit meiner Frau auch schon bei der Kerb.“

Auch Götz freute sich. „Wir haben im Jahr rund fünf Veranstaltungen, eine überschaubare Zahl. Da macht die Arbeit für den Verein auch den Vorstandsmitgliedern Spaß.“ 2013 erfreute der Verein die Mitbürger neben dem Neujahrsempfang mit dem Sonnwendfeuer und einem Schlachtfest. Intern gab es einen Ausflug nach Oppenheim. Der Erlös aus dem Sonnwendfeuer ging nicht nur an eine Klein-Zimmerner soziale Einrichtung, sondern aus aktuellem Anlass auch an Flutopfer in Bayern. J bea

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare