Kultur- und Kerbverein fördert seine „Pflegekinder“

Spende nach der Sonnenwende

+
Walter Götz und Werner Köbel (rechts), flankiert von den Blumenstraßen-Kids, überreichten Kita-Leiterin Susann Oswald einen Spendenscheck.

Klein-Zimmern - „Ich kenn’ dich, du bist der Walter!“ In der Kindertagesstätte Blumenstraße kennt den Vorsitzenden des Kultur- und Kerbvereins (KuK) jedes Kind.

Walter Götz zimmerte wochenlang an einer Treppe für den angebauten Container, der die nötige räumliche Kapazität vom Wandel des Kindergartens Blumenstraße zur Kindertagesstätte bietet.

Allerdings: Eine ordentliche Treppe zum Gartengelände der Betreuungseinrichtung war glatt vergessen worden. Drei nackte Betonstufen sollten als Ausstieg dienen. Der KuK handelte. „Die Geißbergschule und unser Kindergarten, das sind unsere Pflegekinder“, sagte Götz schmunzelnd.

Ein Holzpodest mit kindgerechten Stufen wurde gezimmert, eine Überdachung folgte. Einige Monate später besuchten Götz und KuK-Kassierer Werner Köbel die Kita nicht mit dem Werkzeugkasten, sondern mit einem Scheck. 100 Euro wurden überreicht – Einnahmen der traditionellen Sommersonnenwendfeier. Jeweils 150 Euro des Erlöses spendete der KuK außerdem in den Osten. Hilfe für die völlig überfluteten Gemeinden Deggendorf und Rosenheim.

Nun sind die Kindergartenkinder am Zug, den Klein-Zimmerner Verein zu unterstützen. Für sein Schlachtfest am Samstag, 2. November, benötigt der KuK nämlich herbstliche Tischdekoration – eine Herausforderung, die Walter Götz lieber kleineren Händen überlasst.

ula

Kommentare