Kunstwerke von und mit Herzen

+
Genuss für alle Sinne: Paradiesisches von der Creme bis zum Vogel.

Groß-Zimmern (ula) ‐ „Herzen im Paradies“ die Einladung in den Dresselhof klang vielversprechend. Mit der zehnten Kunsthandwerkerausstellung, live Musik und jeder Menge Gaumenfreuden boten die Veranstalter ihrem Publikum erneut ein Fest für alle Sinne. Nach Herzenslust konnten Besucher der zweitägigen Veranstaltung Leckereien aus der Dresselküche genießen und die schönen Produkte aus Ateliers und Werkstätten bestaunen.

Während das Salon Orchester „Klein Paris“ mit „Amor“ die Liebe besang, schlemmten die Gäste Paradiescreme und genossen süffige Erdbeer-Cocktails. „Wir möchten unseren Gästen anspruchsvolles Kunsthandwerk in der intimen Atmosphäre des Dresselhofs bieten“, sagte Monika Belke vom gastgebenden Verein KunstGenuss. Erneut war es der Malerin gelungen, rund 20 Aussteller mit ausgefallenen und zauberhaften Exponaten in der Hofreite zu versammeln.

Filigrane Glasarbeiten, brennende Steine, pfiffige Keramik, handgemachte Seifen und exquisiter Schmuck begeisterten ebenso wie farbenfrohe Blumenkreationen, Drechselerarbeiten und ungewöhnlichen Textilien.

Von schönen Eindrücken „beschwipst“

„Recyclingkunst“ mit Stoffresten, Lederschnipseln, ja sogar Kartoffelnetzen und anderem „Abfall“ entpuppten sich an einem Stand als Lesemäuse, Topflappen und Wandcollagen. Vis a vis wurden aus Silberfäden feine Ketten gestrickt und Rheinkiesel wurden zu Schmuck verarbeitet. Getreu dem Motto der zehnten Dresselhofausstellung gab es Herzen unterschiedlichsten Materials. Genäht, gemalt, aus Stein geformt und Glas gebrannt waren die Liebessymbole allgegenwärtig. „Mit unserer Ausstellung möchten wir einladen zum Flanieren, Kommunizieren, Kontakte-knüpfen und Energieauftanken“, sagte Jasmin Dressel. Um nach Herzenslust genießen zu können, hatte selbst Petrus ein Einsehen und stoppte zur Eröffnung am Samstag das nass-kalte Wetter.

Auch diesmal hatte die Veranstaltung eine soziale Komponente. Nach einem Workshop Belkes im Mehrgenerationenhaus (MGH) zum Thema Demenz wurden die dort gefertigten Gemälde auf Postkarten verewigt und zugunsten des MGHs verkauft. Trotz des Arbeitspensums das die Ausrichtung der Ausstellung mit sich brachte, waren die Organisatoren voller Elan. „Wir sind von diesen schönen Eindrücken immer ganz beschwipst“, sagte Dressel heiter. Und eine begeisterte Besucherin merkte an: „Wie schön das alles ist, ich könnte hier versacken.“

Weihnachtseinkäufe sind auch schon dabei

Nicht jedes Kunstprodukt war fürs „kleine Geld“ zu haben. So erfüllte sich mancher Gast vorzeitig schon mal einen Weihnachtswunsch.

In diesem Jahr soll es noch zwei weitere Themenausstellungen geben. Anlässlich des Kürbismarktes im Oktober und beim Weihnachtsmarkt am Glöckelchen wird sich der Dresselhof erneut für Genießer und Kunstbegeisterte öffnen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare