Bischof-Ketteler-Schüler feiern die Eröffnung der neuen Schulbücherei

Lese-Eulen im Anflug

Auf die Plätze, fertig, lesen! Die neue Bücherei der Bischof-Ketteler-Schule ist eröffnet. Fortan will sie möglichst viele Lese-Eulen gewinnen und formen. - Foto: Just

Klein-Zimmern - Wochen der Arbeit und Vorbereitung hat es erfordert, dann war es endlich soweit: Die Bischof-Ketteler-Schule (BKS) hat ihre schulinterne Bücherei eröffnet. Mit der Bezeichnung „Lese-Eulen“ verfügt sie über einen Namen, der griffig und zugleich Progamm ist. Von Michael Just

Denn für die Zukunft ist das Ziel, möglichst viele Schüler anhaltend für das Lesen zu gewinnen und das Interesse am geschriebenen Wort zu vertiefen.

„Bis jetzt sieht das gut aus. Schon seit Wochen fiebern die Schüler der Eröffnung entgegen und warteten mit Spannung auf die Übergabe ihrer Leseausweise“, so Lehrerin Aline Bodenschatz, die für die Bücherei verantwortlich ist. Für die Eröffnung hatten sich die Organisatoren etwas besonderes ausgedacht: Zu den feierlichen Klängen von Quo Vadis „Conquest of Paradise“ wurden die Türen geöffnet. Danach zerschnitten Schulleiterin Anna Meißner und Aline Bodenschatz das goldene Band, das vor die Regale gespannt war.

Neben Schülern, Lehrern und Gästen aus dem Elternbeirat war die Geschäftsführerin der St. Josephshaus, Susanne Scheuch-Ahrens, gekommen. Nach den Dankesworten an zahlreiche Unterstützer und Helfer folgte eine kurze Lesung aus dem Buch „Pseudonymous Bosch – Wenn du dieses Buch liest, ist alles zu spät“. Ein besonderer Spaß war danach die Rallye mit Fragen rund um die Bücherei, bei der Wissen über den Ausleihvorgang oder die verschiedenen Buchsparten gefragt war.

Die Bücherei der BKS zeigt sich als klein aber fein: Auf die jungen Leser warten 600 Titel aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch, Sachbuch, Romane oder Comics. Daneben gibt es auch CDs und DVDs zum Ausleihen, darunter moderne Hörbücher.

Die Bestückung der Bücherei wurde von etlichen Verlagshäusern unterstützt, darunter Brockhaus, Oettinger, Carlson und Ehapa. Sie spendeten Literatur oder Plakate. Auch die in Groß-Zimmern ansässige Buchhandlung „Lesezeichen“ und die Sparkasse Dieburg brachten sich mit Sachspenden ein.

Kommentare