Erstes Open-Air-Kino für Senioren

Lilo Pulver in schwarz-weiß

+
Kinospaß unter der schützenden Zeltplane: Beim Senioren-Open-Air spielte das Wetter leider nicht mit.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Die Gäste des ersten Senioren-Open-Airs trotzten kürzlich tapfer Regen und kühler Witterung: Eingemummt in wärmende Jacken und Decken genossen die Kinogäste im Pflegeheim im Otzbergring den schwarz-weiß-Film „Die Züricher Verlobung“ mit der blutjungen Liselotte Pulver als unentschlossenen Heiratskandidatin.

Beim Seniorenkino unter Federführung der Pflegeeinrichtung Gersprenz, des VdK und des Mehrgenerationenhauses (MGH) durften wieder die Kinobesucher ihr Programm wählen: Aus einem Fundus von Klassikern der 20er bis 50er Jahre – die mit historischem Vorführgerät auf die Leinwand projiziert wurden – wählten die Gäste in spe ihre Favoriten aus. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala rangierten außerdem Kultstars wie „Dick und Doof“ und Tierfilme aus der Serengeti.

„Wir wollen die Kommunikation zwischen Jung und Alt fördern“, so Angelika Seidler vom MGH. Als Pausensnack servierten junge Leuten den älteren Herrschaften Eis und Limonade.

Auch für einen Nachhilfe-Job sollen Jugendliche angeheuert werden: Senioren baten um Einweisung in die Bedienung eines Handys.

Langfristig soll einmal im Quartal ein Kinoerlebnis für ältere Leute an unterschiedlichen Veranstaltungsorten geboten werden.

Beim nächsten Mal geht es nach Klein-Zimmern – Menschen die weniger gut zu Fuß sind können den Shuttle-Service der Johanniter nutzen. Auch sollen alle neun Seniorengruppen der Gemeinde angesprochen werden, zum Zuschauen zu kommen, und natürlich auch bei der Auswahl der Lieblingsfilme mitzuwirken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare