Jugendfeuerwehr überrascht mit einer Schauübung

Maifeier mit Qualm aus der Fertiggarage

Gut besucht war die Veranstaltung am 1. Mai bei der Feuerwehr. Fotos: Bernauer

Groß-Zimmern - . Großes Publikum hatte am 1. Mai die Feuerwehrjugend und die 1. Mai-Wanderer, die auf dem Feuerwehrgelände Station gemacht hatten, bekamen eine kleine Attraktion zu sehen. Die jungen Feuerwehrleute zeigten eine Schauübung. Von Ulrike Bernauer

Schon bevor die Jugendlichen mit Sirenenklang auf den Hof fuhren, war klar, dass sich etwas tat. Die Luft wurde aus der Hüpfburg, die für die Kinder aufgestellt worden war, herausgelassen und bald darauf trat aus den beiden Fertiggaragen auf dem Gelände dichter Qualm.

Feuerwehr-Pressesprecher Tobias Lang erklärte die Übung und die Vorgehensweise der jungen Feuerwehrleute über Mikrofon. Besonders die jungen Zuschauer verfolgten das Geschehen mit großen Augen und staunten über die Präzision und das Zusammenspiel der Jugendlichen beim „Löschen“ der Garagen.

In rasender Geschwindigkeit war die Wasserversorgung gelegt, die beiden Strahlrohre auf die Garagen gerichtet und schon bald konnte Lang, der sich für alle gut sichtbar auf dem großen Löschfahrzeug platziert hatte, vermelden: „Feuer aus“.

Das schöne Wetter hatte viele Gäste zur Feuerwehr gelockt, auch hier kamen ganze Gruppen auf Fahrrädern an. Auch viele Kerbborschtenjahrgänge steuerten das Gelände der Blauröcke an, um Steaks und Würstchen und kühle Getränke zu genießen. Bereits am Wochenende war der mächtige Maibaum gestellt worden, er begrüßte schon von weitem die Zimmerner.

Lang freute sich über den guten Besuch am Dienstag. Bereits die Warm-Up-Party in den 1. Mai am Montagabend war bestens besucht, erst um fünf Uhr in der Frühe gingen die letzten Besucher (weiterer Artikel auf Seite 3). Deshalb sah so mancher Feuerwehrmann am Dienstag auch ein wenig übernächtigt aus, schließlich standen sie um 10 Uhr schon wieder auf der Matte. Die Besucher genossen den Aufenthalt im Freien, waren aber auch für die vielen Sonnenschirme dankbar, die genügend Schatten boten.

Für die Kinder wurde nach der Übung die Hüpfburg wieder aufgeblasen und sie konnten es den jugendlichen Feuerwehrleuten nachmachen. Mit dem Wasserstrahl waren kleine Klappen in einem Haus zu treffen oder man konnte ebenfalls mit einem Wasserstrahl einen Fußball durch einen Parcours leiten. So war für alle bestens gesorgt und viele Besucher verweilten lange auf dem Feuerwehrgelände.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare