Markt im historischen Hof

+
Rustikale Sterne, filigraner Schmuck, Lichterglanz und Leckereien aus der Dresselhofküche – beim Kunsthandwerkermarkt wurde für alle Sinne etwas geboten.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Einmal mehr verwandelte sich der Dresselhof am ersten Adventswochenende in ein stimmungsvolles Marktgelände.

Kunsthandwerk, viel Gastronomie und Unterhaltung lockten trotz der ungewohnten Kälte viele Besucher an. „Im Hof des Lebkuchenmannes“ gab es filigranen Schmuck, pfiffige Textilien, steinerne Gartenfackeln, flotte Hüte, duftende Seifen und vieles mehr.

Unter Regie des Vereins „Kunstgenuss“ sowie den Inhabern der historischen Hofreite gelang der gemeinsame Kraftakt von Kunsthandwerkern, Kirchengemeinde und Initiativen zu einer charismatischen Veranstaltung.

Mit Punsch, Glühwein und heißer Schokolade meisterten auch die Veranstalter zwei kalte Ausstellungstage, die ein plötzlicher Schneeeinbruch auch aus ihrer Sicht zum ganz besonderen Erlebnis machte.

Holzsternerlös unterstützen Straßenkinder

Der stimmungsvolle, mit einer Symphonie von Lichtern erhellte Hof, ist immer wieder beliebtes Ausflugsziel: Ob zum Flanieren, kommunizieren, lecker essen oder als Einkaufstipp für individuelle Weihnachtsgeschenke – es gab viele Gründe für einen Besuch.

Ergänzt wurden die rund ein Dutzend Kunsthandwerkerstände durch die Aktion der katholischen Kirche. Beim „Missionsbasar“ ließ sich durch den Erwerb von massiven Holzsternen ein gutes Werk unterstützen: Die Einnahmen fließen direkt in ein Straßenkinderprojekt auf den Philippinen.

Auch die Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses bereicherten die Ausstellung mit Bildern und Postkarten zum Thema Demenz.

Kommentare