271 Menschen beim Aderlass

+
Die ganze Familie Osinski ist zur Blutspende gekommen: Tochter Thalia ist altersbedingt zwar noch nicht zur Spende zugelassen, aber sie begleitet Mama und Papa regelmäßig. Die Vorsitzende der Ortsgruppe Groß-Zimmern des DRK, Bettina Gibson Altmann (links), gratulierte Monika Osinski zur 25. Spende, für Ehemann Jurek war es am Donnerstag der 33. Aderlass.

Groß-Zimmern (bea) -  Zufrieden war Bettina Gibson-Altmann, die Vorsitzende der DRK-Ortsgruppe Groß-Zimmern, mit der „Sommerblutspende“ in der Mehrzweckhalle.

Insgesamt kamen am Donnerstag 271 Spendenwillige, 24 Personen wurden jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Aderlass zugelassen, so dass der Blutspendedienst 247 gefüllte Beutel mit nach Frankfurt nehmen konnte. 13 der Erschienenen waren Erstspender. Nicht nur aus Groß-Zimmern waren die Menschen gekommen. Die Statistik der Ortsgruppe verzeichnet 13 Spender aus Münster, zehn aus Dieburg, neun aus Roßdorf, jeweil fünf aus Reinheim, Darmstadt und Groß-Umstadt. 14 weitere Blutspender kamen aus neun anderen Orten . „Dies zeigt deutlich, dass der gute Service in Groß-Zimmern gern angenommen wird“, freute sich Gibson-Altmann über den Zuspruch.

Ehrungen von Mehrfachspendern

Die Vorsitzende kam dabei gerne wieder der Pflicht nach, Mehrfachspender auszuzeichnen. Zur 70. Spende waren Erich Rapp und Robert Schneider gekommen, den 40. Aderlass absolvierten Anette Hummel, Daniela Köbel, Horst Riedner und Holger Woitsch. Zum 30. „Blutabzapfen“ kamen August Haller, Heidemarie Held, Jolanda Marsico, Kerstin Wildhirt, Tobias Götz und Heiko Kaiser. Für 25 Spenden wurden Renate Schug, Monika Michalski, Monika Osinski und Thomas Dobronolny geehrt. 20 Mal Blut gespendet hatten Jens Kümmel und Edith Thomas, zehn Mal Tobias Streit, Birgit Krämer, Cansu Canerik, Benjamin Göbel, Antja Blank und Andreas Winkler.

Kommentare