Der Rad- und Rollsportverein und der FSV luden am Vatertag ein

Musik und Gegrilltes

Groß-Zimmern - . Die Sonne strahlte von einem wolkenlosen Himmel und begeisterte die Väter Groß-Zimmerns. Ließ es sich doch bei diesem Wetter wunderbar feiern. Von Ulrike Bernauer

Bei den Zimmerner Fußballern wurde den Vätern und ihrem Anhang – sie brachten die Gemahlin, die Kinder oder auch die Enkel mit – viel geboten. Allerdings feierten nicht nur die Alten Herren der Fußballer alleine, zur Unterstützung hatte man sich den Kerbjahrgang 1966/67, die letztjährigen Silbernen dazu geholt.

Den feiernden Vätern wurde auf dem Gelände des FSV Groß-Zimmern einiges geboten. Gleich drei Bands hatten die Veranstalter eingeladen. Den Anfang machten die jüngsten Musiker von der Albert-Schweitzer-Schulband Stainless. Das Publikum spendete reichlich Applaus, hatte die Band doch die perfekte Musik zum Mittagessen geboten. Viele hatten sich die frischen Würstchen und Steaks vom Grill munden lassen.

Die Alten Herren standen aber auch selber auf der Bühne. Sein beliebtes Schlagerpotpourri gab der Viehtrieb zur Freude der Gäste zum Besten. Für Stimmung sorgte das Duo Welkebach und den musikalischen Abschluss gaben wieder einheimische Musiker. Zwei Stunden lang erfreute die Hirschbachgang ihre Zimmerner Fans.

Fußballer und Kerbborschte freuten sich über den guten Zuspruch für ihre Vatertagsveranstaltung, auch wenn sie selber kaum zum Feiern kamen. Im Gegenteil, sie hatten bei Getränkeausschank und am Grill alle Hände voll zu tun. Aber so soll es schließlich auch sein.

Bunte Luftballons begrüßten die Besucher des Rad- und Rollsportvereins. Die Sportler hatten am Donnerstag zum Vatertagsbesuch auf ihrem Gelände geladen. Frisches vom Grill lockte, aber auch eine umfangreiche Kuchentheke. Ein besonderes Angebot erwartete große Gruppen. „Nimm zehn Getränke und zahle nur acht“ prangte über dem Tresen. Dieser großzügige Rabatt galt für die besten Zeiten, er wurde von 11 bis 13 und von 16 bis 18 Uhr gewährt.

Während sich draußen an den Bierbänken die einen Würstchen oder Kuchen munden ließen, wurde in der Halle selbst hart gearbeitet. Die jüngeren Mädchen des Rad- und Rollsportvereins zogen auf dem glatten Boden ihre Runden, aufmerksam beobachtet von Trainerin Verena Illein. Die Anfänger und die jungen Fortgeschrittenen trainierten auch am Vatertag, denn am Wochenende sind die Meisterschaften in Gräfenhausen. Am Samstag müssen die Mädchen die Pflichtübungen bewältigen, am Sonntag gibt es dann die Kür.

18 Mädchen müssen sich am Wochenende der Pflichtprüfung stellen, 21 Mädchen der Kür. Die Zimmerner können am Wochenende 16. und 17. Juni ihre Mädchen laufen sehen, dann finden die Meisterschaften in der Waldstraße statt. Ein Gutes hat das Training am Vatertag für die jungen Läuferinnen, sie können sich nach dem anstrengenden sportlichen Teil noch ein wenig bei Kuchen und Limonade entspannen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare