Sommerfest des Josephshausesmit Bands und Bewegung.

Musik, Sport und Abenteuer

Klein-Zimmern (ula) ‐ Mit Tanz, Musik und einem abwechslungsreichen Aktionsprogramm wurde vergangenen Freitag das Sommerfest im St. Josephshaus gefeiert. Die Rückkehr des Sommers ermöglichte ein ausgelassenes Fest auf dem Außengelände, bei dem süffige Cocktails, Steaks und andere Leckereien unter freiem Himmel genossen wurden.

Dicken Applaus erhielten nicht nur die Protagonisten des Bühnenprogramms. Gefeiert wurden auch schulische und berufliche Leistungen im Zentrum für Kinder- und Jugendhilfe.

Haupt- und Realschulabschlüsse, Klassenbestleistungen und glücklich absolvierte Gesellenprüfungen galt es beim Sommerfest im Grünen gebührend zu würdigen. Stolz nahmen die frisch gebackenen Gesellen und Schulabgänger kleine Präsente entgegen. „Vereinzelt haben wir auch Abiturienten“, sagte Gerald Weidner, Leiter des Zentrums für Kinder- und Jugendhilfe. Die intensive Arbeit mit jungen Menschen, denen das Schicksal ein Heranwachsen in intakten Familienstrukturen verwehrt hat, zahle sich aus: Die intensive Hausaufgabenbetreuung habe Früchte getragen, erklärte Weidner erfreut.

Auch eine Berufsausbildung ist in der katholischen Einrichtung möglich, die 1864 von Bischof Emmanuel Wilhelm von Ketteler als Waisenhaus gegründet wurde. Junge Menschen können hier eine Ausbildung zum Maler, Gärtner, Schlosser oder Hauswirtschafter absolvieren.

Zur Zeit leben 40 Jugendliche im St-Josephshaus. „Rund 40 Familien werden ambulant betreut“, sagte Weidner. „Außerdem haben wir zwölf Familiengruppen, die rund 40 Heimkinder aufgenommen haben.“

140 Mitarbeiter tragen Sorge um psychische Genesung, soziales Miteinander sowie schulische und berufliche Ausbildung. Einige der Kinder und Jugendlichen besuchen die angegliederte Bischof-Ketteler-Schule für Erziehungshilfe, andere drücken in einer der umliegenden Regelschulen die Schulbank.

Beim traditionellen Schulfest in Klein-Zimmern herrschte viel Betrieb. Fußballspielen lockte aktive Jungs, Schminken und kreatives Schmuckdesign eher die Mädchen. Auf dem hügeligen Außenterrain wurde sportlichen Menschen wieder ein Highlight geboten: Mit BMX-Fahrrädern tobten sich die Kinder auf einem Abenteuerparcours aus.

Kommentare