Regenbogenkids und Dozzer unterhielten die Teilnehmer Jahresabschluss

Musik und Unterhaltung beim VdK

Die Dozzer und die Regenbogenkids der Chorgemeinschaft unterhielten die Gäste.

Groß-Zimmern (bea) ‐ Eine gravierende Änderung des Programms kündigte der Vorsitzende des VdK, Heinrich Bach, am Samstag schmunzelnd an.

Die Umstellung war dann in der Tat nicht so schwerwiegend, denn Bürgermeister Achim Grimm ließ den Kindern der Chorgemeinschaft in der Programmabfolge den Vortritt. Die jungen Sänger waren ein wenig im Stress, denn sie mussten anschließen gleich noch zu einem anderen Auftritt.

Die Regenbogenkids und die Dozzer eröffneten folglich das bunte Programm des geselligen Nachmittags im katholischen Pfarrzentrum. Ein wenig dezimiert war die Gruppe krankheitsbedingt. Einen dicken Applaus bekamen die jüngsten Unterhalter natürlich trotzdem für ihre Lieder, in denen sie sich den Schnee herbeiwünschten.

Musikalisch ging es dann weiter beim VDK-Nachmittag. Die zahlreichen Gäste konnten sich als nächstes über das Schlackehäuser-Saxophon-Quartett freuen.

Nach den Grußworten des Bürgermeisters wünschte Gemeindevorsteherin Katharina Geibel eine besinnliche Adventszeit.

Anschließend wurde das opulente Kuchenbüffet eröffnet. Die Bäckerinnen hatten sich wieder einmal selbst übertroffen und die Auswahl zwischen den köstlichen Torten und Kuchen fiel schwer.

Nachdem alle Gäste gesättigt waren, unterhielt Hermann Schuster musikalisch die Versammlung. Besinnliches für die Weihnachtszeit trugen die Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Angelika Seidler, sowie Willi Rotter und Elke Rambach vor.

Die beiden evangelischen Pfarrer Michael Fornoff und Michael Merbitz-Zahradnik spielten sich bei ihrem Vortrag gegenseitig den Ball zu, im Duett erzählten sie ihre Weihnachtsgeschichte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare