Mutmaßlicher Vergewaltiger steht weiter vor Gericht

Groß-Zimmern/Darmstadt (lho) - Zu keiner Urteilsfindung kam es auch am zweiten Verhandlungstag gegen den wegen des Verdachts auf Vergewaltigung vor Gericht stehenden Michael G. aus Groß-Zimmern.

Dem 29-Jährigen wird vorgeworfen, am Neujahrsmorgen 2008 gegen 4 Uhr einer jungen Frau aus Reinheim gefolgt zu sein, ihr den Mund zugehalten und sie in eine Seitenstraße gezogen zu haben. Der arbeitslose Raumausstatter soll ihr daraufhin an die Brüste gefasst und versucht haben, ihr den Gürtel zu öffnen. Aus Angst sei sie mit ihm in seine Wohnung gegangen, wo der Groß-Zimmerner sie vergewaltigt habe, erklärte die Reinheimerin im Zeugenstand. Der einschlägig vorbestrafte Angeklagte erklärte dagegen, die Frau sei ihm freiwillig gefolgt.

Am zweiten Verhandlungstag am Dienstag, 19. Mai, wurde nun die Beweisaufnahme abgeschlossen. Ein weiterer Verhandlungstermin wurde für Freitag, 5. Juni, um 10 Uhr vor dem Landgericht Darmstadt angesetzt. Dann sollen die Plädoyers gehört werden und ein Urteil fallen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare