25 Aktive zeigen ihre Kaninchen bei der Kreiszüchterehrung

Nachwuchs ist schwer zu finden

+
Meister mit Langohren: Ehrungen für kuschelige Tiere gab"s beim Kleintierzuchtverein.

Darmstadt-Dieburg - Die Kaninchenzüchter in Hessen haben ein schwieriges Zuchtjahr hinter sich. 20.000 Tiere raffte das Virus RHDV-2 landesweit hinweg. Von Ursula Friedrich 

Von der Seuche verschont blieb der Landkreis Darmstadt-Dieburg, wo die engagiertesten Züchter nun ihre Rassekaninchen unter dem Dach des Kleintierzuchtvereins Groß-Zimmerns präsentierten. Unter den 185 Tieren der Kreis- und Kreisjugendschau prämierten die Richter die vielversprechendsten Vertreter einer Rasse. Ausstellungsleiter Wilhelm Möser, Vorsitzender des Kreisverbands, ehrte die besten Teilnehmer der 57. Kreisverbandsschau.

Angekoppelt an das Ereignis war die Kreisjugendschau, die auch zwei Zimmerner Nachwuchszüchtern eine Bühne bot, ihre Erfolge zu zeigen. Dennoch drückt Zimmern der Sorgenschuh, denn die Zahl der Aktiven ging auf vier Kaninchenzüchter zurück. Wermutstropfen für den Gastgebenden Kleintierzuchtverein Groß-Zimmern: Die Kreismeistertitel unter den Erwachsenen wanderten an auswärtige Kollegen. „Momentan haben wir deutlich mehr Rassegeflügelzüchter“, sagte Vereinschef Christian Fröhlich, der ebenfalls von der Kaninchen- zur Taubenzucht umgeschwenkt hat.

Doch die Vereinsjugend hält das schöne Hobby der Rassekaninchenzucht in Ehren: Stefanie Fröhlich züchtetet hochdekorierte Zwergkaninchen der Rasse Farbenzwerge russenfarbig, die mit „vorzüglich“ bewertet wurden und ihr den Kreisjugendmeistertitel einbrachten. Und vielleicht wird die junge Frau ihren prämierten „besten Rammler“ auch im kommenden Jahr bei der Landes oder der Bundesschau präsentieren. Obwohl von der tödlichen Seuche verschont, dünnt sich die Menge engagierter Züchter insgesamt aus. 25 Aktive präsentierten ihre Tiere auf der Ausstellungsfläche im Souterrain des Groß-Zimmerner Vereinsheims. Unter den Mümmelmännern waren dennoch unterschiedliche Vertreter zu bestaunen: zierliche Zwergkaninchen mit winzigen Öhrchen, stattliche Deutsche Riesen, deren „Lauscher“ dem Terminus „Löffel“ alle Ehre machten.

Vier aktive Kaninchenzüchter zählt der Verein derzeit. Darunter Nachwuchszüchter Tristan Fröhlich (5), dessen Rammler, Rasse Deilenaar, als bestes Einzeltier prämiert wurde. Der Name Fröhlich steht in Zimmern häufig für ein engagiertes Züchterleben. „Phillip Fröhlich zählt zu den besonders verdienten Züchtern unseres Kreisverbands“, so Wilhelm Möser, der den Altzüchter mit der seltenen Meisterehrung des Landesverbands Hessen/Nassau würdigte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare