Nachwuchskicker in den Niederlanden

+
Zwei von drei Spielen konnte die E2-Jugend des FSV im holländischen Nigtevecht für sich entscheiden. Ein toller Ausflug für alle.

Nigtevecht/Groß-Zimmern ‐ Für viele der neun- bis zehnjährigen Fußballer war es die erste Auslandsreise, als die E2-Mannschaft des FSV Groß-Zimmern Mitte Mai zum Turnier nach Nigtevecht in Holland aufbrach.

Nach dem Eintreffen und einer herzlichen Begrüßung durch die E-Jugendtrainer und Spieler des Fußballvereins v.v. DOB gab es eine Bootsfahrt durch eine wunderschöne Wasserlandschaft auf der Vecht. Der Kapitän überließ den Kindern während der Fahrt bereitwillig das Steuer. In Unkenntnis der eigenen nautischen Fähigkeiten begannen einige von ihnen das Gewässer auf der gesamten Breite aus­zumessen. Ein Zwischenstopp in Weesp zum Eis-Essen lieferte die Erkenntnis, dass man mit Eistüten genauso schnell rennen kann wie ohne, und dass sich bei der richtigen Geschwindigkeit Eiscreme mit geringem Aufwand relativ gleichmäßig auf Jacken verteilen lässt. Bei Sonnenuntergang erreichte das Boot mit den kleinen Seemännern den Heimathafen.

Am Ende reicht es für Platz zwei

Geschlafen wurde auf Militärbetten in mitgebrachten Schlafsäcken im Vereinsheim des v.v. DOB Nigtevecht und schon ab halb Sieben des nächsten Morgens war ein Teil der Kinder mit dem Ball auf dem Platz unterwegs.

Das heiß ersehnte Fußballturnier begann schließlich um 11 Uhr. Es waren drei Spiele zu je 30 Minuten zu bestreiten. Zwei der Spiele konnten deutlich gewonnen werden. Bei den letzten Gegnern aus Kockengen, die nicht zuletzt durch ihre Körpergröße beeindruckten, tat man sich da schon schwerer und musste sich am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Im Ergebnis war es der zweite Platz für die E2 aus Groß-Zimmern. Jeder hatte alles gegeben und während der Spiele gab es viel Spaß. Auch nach dem Ende des Turniers und noch während dem abendlichen Grillen waren die Kinder nicht vom Ball zu trennen, bis schließlich ein übel riechender, sumpfiger Wassergraben als neue Herausforderung ausgemacht wurde.

Heimreise ohne Zwischenfälle

Die abenteuerlichen und gleichermaßen phantasievollen Schilderungen der Unfälle diverser Unglücksraben aus der Mannschaft sorgten für angenehme Unterhaltung bei den anschließenden Reinigungsaktionen.

Die Heimreise am Sonntag verlief ohne Zwischenfälle und bei bester Laune. Alles in allem ein wunderschönes Wochenende, welches ohne die Unterstützung von Normen Schroth (Pflanzen/ Schnitt Dieburg), Holger Eser (Deutsche Vermögensberatung), Bauzentrum Groß-Zimmern, Dieter Küpper (Finanz/ Immobilienberatung), Tabea Tschiche (Lesezeichen) und Hans Schroth (Pflanzenhof Schroth Dieburg) nicht möglich gewesen wäre. Die FSVler danken ihnen allen.

Mannschaft: Christopher Robin Klemm (C), Jona Larose (TW), Erik Stefan Gladitz (TW), Dominik Bravic, Serkan Gülec, Ekrem Demir, Dzenis Mujevic, Maximilian Lortz, Marvin Batilovic, Steffen Gathmann, Léon André Krämer

Kommentare