Auch die Friedensschule ist im Programm

Ab dem nächsten Schuljahr ganztags

Groß-Zimmern (guf) ‐ „Päm“ sagen die Fachleute kurz, ausgeschrieben handelt es sich dabei um die „Pädagogische Mittagsbetreuung im Rahmen des Ganztagesprogramms an Schulen des Landes Hessen“. In dieses Programm wurde aktuell - nach der Schule im Angelgarten und der Albert-Schweitzer-Schule - auch die Friedensschule aufgenommen.

„Ab dem Schuljahr 2011/12 können wir hierfür mit einer halben Planstelle kalkulieren, im Jahr darauf wird es dann eine volle“, berichtet Schulleiter Axel Pucknat zufrieden. Die Arbeit für die „Päm“ sei von Anfang an zusammen mit der Betreuenden Grundschule „Pfiffikus“ und dem Arbeiter Samariterbund geplant worden. „Wir wollen keine konkurrierenden Einrichtungen und die vorhandenen Betreuungskräfte möglichst übernehmen“, so Pucknat. Schwieriger sieht es mit den Räumlichkeiten aus. „Wir werden noch eine Bedarfserhebung machen, rechnen aber mit rund 100 Schülern, die hier täglich essen und betreut werden wollen“, sagt Pucknat. Immerhin besuchen 321 Kinder die Friedensschule. Jetzt sei der Schulträger in der Pflicht, auch der Gemeinde sei der dringliche Raumbedarf bekannt. „Am liebsten wäre es uns, wenn das ehemalige Schulhaus in der Wilhelm-Leuschner-Straße wieder genutzt werden könnte, das der Gemeinde gehört“, sagt Pucknat. Er hofft nun auf erfolgreiche Gespräche zwischen Bürgermeister Achim Grimm und Schuldezernent Christel Fleischmann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare