Neuanfang bei den Ruheständlern

In angenehm lockerer Runde tagt der Vorstand der Ruheständler.   J Foto: Knitza

Groß-Zimmern - Das Jahr 2013 bringt für einige viele Neuheiten und Änderungen mit sich, so auch für die Mitglieder der Groß-Zimmerner Ruheständler. Die Herren haben nämlich seit kurzem eine neue Führungsriege. Von Sebastian Knitza

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Manfred Dirscherl, Schriftführer Willibald Herlt Kassenwart Helmut Kriha und den Beisitzern Helmut Riebel, Helmut Geier, Erich Fritsch, der auch als Kassierer tätig ist. Kriha hat als Neuer im Bunde das Amt von Franz-Wilhelm Schuck übernommen, der kürzlich verstorben ist.

Die gute Fee des eigentlich reinen Männervereins ist Christel Sänger, die als helfende Hand schon seit der Vereinsgründung vor 40 Jahren dabei ist. Die Ruheständler sorgen für einen geselligen Nachmittag, an dem sich die Herren unterhalten und Erfahrungen austauschen können. Gemeinsam die Freizeit gestalten und eine anregende Zeit miteinander verbringen, lautet die Devise. Die 60 Mitglieder treffen sich einmal im Monat im evangelischen Gemeindehaus. Ökumene wird groß geschrieben, Pfarrer Michael Merbitz-Zahradnik von der evangelischen Kirchengemeinde Groß-Zimmern begleitet den Verein. Viele Mitglieder sind im Kirchenchor aktiv. Zu den vielen Vereinen in Groß-Zimmern pflegen die Ruheständler einen regen Kontakt. Regelmäßig werden Vertreter anderer Vereine zu Vorträgen eingeladen. Durch ihren großen Erfahrungsschatz können die Mitglieder der Ruheständler die Groß-Zimmerner Kultur nachhaltig bereichern. Historische Ereignisse in Zimmern sind den meisten Mitgliedern noch präsent und sie können damit der jüngeren Generation die Geschichte ihrer Heimat leibhaftig vermitteln. Dadurch findet ein anregender Gedankenaustausch unter den Vereinen statt. Das Jahresprogramm ist sehr vielfältig und wird von allen Mitgliedern ganz basisdemokratisch mitbestimmt. Wünsche, Anregungen und Ideen der Mitglieder werden vom Vereinsvorstand berücksichtigt und eingeplant. Die Höhepunkte im diesjährigen Programm sind das Hähnchen Essen, der Jahresausflug nach Koblenz mit Seilbahnfahrt und Schifffahrt nach St. Goar, das Oktoberfest und die Weihnachtsfeier. Die Kombination aus Vorträgen, Ausflügen und geselligem Beisammensein bereichert den Ruhestand.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare