Neue Wege mit Taufkatecheten

+
Pfarrer Christian Rauch (links) mit den neuen „Taufkatecheten“ der Pfarrgemeinden St. Bartholomäus, die sich künftig jungen Familien annehmen wollen.

Groß-/Klein-Zimmern (ula) ‐ Welche Symbolik hat die Taufe? Wie werden die Kleinsten in das Gemeindegeschehen integriert? Und was sind eigentlich Taufkatecheten? Auf diese und weitere Fragen bietet das neue Taufteam der Katholischen Pfarrgruppe St. Bartholomäus Antworten.

Die Internetseiteder Pfarrgruppen liefert ebenfalls Informationen zum Thema.

Am Sonntag wurden die Taufkatecheten während der Eucharistiefeier in der katholischen Kirche Groß-Zimmern offiziell auf den Weg geschickt. Die Pfarrgruppe beschreitet damit ganz neue Wege, um junge Familien nicht nur rund um die Taufe zu informieren, sondern bereits in das Gemeindeleben einzubeziehen. „Hintergrund ist die Menschen zu integrieren, denn viele sind neu zugezogen und haben keinen Schimmer, wo sie andocken sollen“, erläuterte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende aus Groß-Zimmern Waldtraud Emich.

Schließlich haben die Pfarrgemeinden einiges zu bieten: Schon die Kleinsten werden in Krabbelgruppen und Kleinkindergottesdiensten unter dem Dach der Gemeinde aufgenommen.

„Andockprozess“ in Angriff genommen

Mit Unterstützung der Familien Hülsemann und Kessler, der Familie Homarek und Nina Glaser soll der „Andockprozess“ nun gelingen. Ruhten die Taufvorbereitung früher lediglich auf den Schultern der Pfarrer, wird nun im Team in mehreren Schritten agiert.

Die Vorbereitungen beginnen mit einem zwanglosen Treffen beim Sonntagskaffee der Pfadfinder, das einmal im Monat im Anschluss an den Familiengottesdienst stattfindet. Bereits dieser „Schnuppertermin“ bietet aber auch die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen mit den Taufkatecheten. Beim zweiten Treffen nehmen sich die Taufgesandten der „Täuflinge“ und ihren Angehörigen an und erarbeiten das Thema intensiver.

Phase drei der Vorbereitungen ist eine Zusammenkunft mit den Pfarrern Christian Rauch (Groß-Zimmern) und Herbert Wendt (Klein-Zimmern). Beide tauften im Vorjahr insgesamt 31 kleine Christen, sieben Paare gaben sich in den Kirchen das Ja-Wort. Alles Wissenswerte rund um das Thema ist in einem Flyer zusammengefasst, der in den Kirchen ausliegt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare