Viele Ehrungen beim Odenwaldklub

Zwei Aktive seit 70 Jahren dabei

Groß-Zimmern - Für die Wanderer des Odenwaldklubs fängt das Jahr meist gesellig an. So auch am Sonntag, als der Vorstand seine Mitglieder nicht zur ersten Wanderung, sondern zur Wanderer-Ehrung in die FSV-Gaststätte „Auszeit“ geladen hatte.

Für langjährige Mitgliedschaft im OWK wurden zahlreiche Mitglieder des Ortsvereins ausgezeichnet.

Viele waren der Einladung gefolgt, ging es doch nicht nur um den Plausch mit Wanderkollegen und leckeren Kuchen, sondern auch darum, eine Urkunde abzuholen. Traditionell gibt es Ehrungen für langjährige Mitglieder, sondern auch für die Wanderer, die in den vergangenen Jahren am fleißigsten Kilometer auf Schusters Rappen hinter sich gebracht haben. Der zweite Vorsitzende Jürgen Günster freute sich über die gute Gemeinschaft, die sich auch darin äußere, dass 80 Mitglieder erschienen sind. Abwechslungsreich seien auch die Wanderungen des vergangenen Jahres gewesen, das gelte auch für jene, die auf dem Plan für 2017 stehenden. „Wir haben immer so viele Vorschläge, dass wir gar nicht alle in einem Jahr verwirklichen können“, sagte Günster stolz. „Deshalb haben wir immer ein Polster an Ideen für spätere Zeiten.

Bürgermeister Achim Grimm wünschte vor allem Gesundheit. Die sei Voraussetzung, damit man sich beim Wandern auch weiterhin gesund halten könne. Hinzu käme auch noch eine weitere gesundheitsfördernde Bedeutung: „Man sollte sich in seinem Verein wohl fühlen.“ Wolfgang Roth, Mitglied im Kreisvorstand, versprach zum wiederholten Mal, dass er nun „wirklich das letzte Mal“ in dieser Eigenschaft nach Zimmern gekommen sei. 44 Jahre als Vorsitzender des Ortsvereins Schaafheim und 22 Jahre im Vorstand des Gesamt-OWK seien genug. Die Zimmerner Mitglieder sind nun gespannt, wen sie im nächsten Jahr zu sehen bekommen.

Diese Mitglieder des Odenwaldklubs Groß-Zimmerner sind in den vergangenen Jahren am fleißigsten gewandert und wurden deshalb mit Urkunden bedacht.

Erika Neumann, Günster und Roth nahmen die Ehrungen vor und freuten sich, Urkunden für 70-jährige Vereinsmitgliedschaft verteilen zu dürfen. Bernd Brücher und Hans Eckhardt sind seit fast einem dreiviertel Jahrhundert mit dem OWK unterwegs. Seit 65 Jahren wandert Sybille Kreisel, seit 60 Jahren Erich Rapp und Karin Herlt. Ein halbes Jahrhundert erkunden Karin Klober, Hildegard Lorz, Ria Rückert, Friedrich Scholl und Christa Strauß die Umgebung mit dem Odenwaldklub. Geehrt wurden auch die Mitglieder, die in den letzten Jahren die meisten Kilometer zurückgelegt haben. Die 44. Auszeichnung erhielten Manfred Lorz und Wilma Schleicher. Helga Beck durfte sich über die 43. Auszeichnung freuen, Jürgen Schleicher über die 42. und Erika Neumann über die 41 Urkunde. Gerd Stapp und Hans Eckhardt erhielten die 38. Ehrung, Hildegard Stapp die 36., Renate Pullmann die 33., Sofie Ries die 32., Ilse Kunz die 31., Gerardo Cavallo und Walter Kunz wurden mit der 30. Urkunde für fleißiges Wandern geehrt.

Für die Mitglieder gab es sich nicht Auszeichnungen, sondern auch den neuen Wanderplan. Die erste Wanderung führt am Sonntag, 22. Januar, nach Frankfurt Höchst zur Schwanheimer Düne. Der Neroberg in Wiesbaden steht auf dem Programm, aber auch die Deutsche Weinstraße. Die nähere Umgebung wird ebenfalls erkundet. Ende April geht"s nach Habitzheim und Langstadt, im November wird zum jüdischen Friedhof nach Dieburg gewandert. Auf dem Programm stehen auch wieder zwei Mehrtagesfahrten.

Im Mai geht es ins Markgräfler Land, im September in die Hoch-Rhön.

Die Senioren des OWK haben ein gesondertes Programm, das aber genauso abwechslungsreich wie das für die jüngeren Kollegen ist.

Sie wandern beispielsweise im Ohrnbachtal, in der Schwalm oder in der Pfalz. Die Mehrtagesfahrt führt die Älteren in die Eifel. Auf der Homepage des Vereins findet der Wanderfreund oder jene, die es werden wollen das gesamte Jahresprogramm 2017 unter www.odenwaldklub-gross-zimmern.de. J bea

Rubriklistenbild: © bea

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare