Mit 99 schmeckt das Bier etwas bitter

+
Der Gersprenz verbunden: Sonja und Wolfgang Herms brachten mit ihrer Volksmusik Schwung in das Seniorenzentrum.

Groß-Zimmern (ula) - Mit vielen Ideen bringt das Team des Seniorendienstleistungszentrums „Gersprenz“immer wieder Abwechslung ins Haus. Am vergangenen Samstag wurde das blau-weiße Banner aufgezogen und gemeinsam Oktoberfest gefeiert.

„So richtig deftig, bayrisch“, schmunzelten die Betreuerinnen, die ihre Bewohner zu Fuß, im Rollstuhl oder per Rollator in die gute Stubb´ins Erdgeschoss begleiteten. Dort stand zünftige live-Musik auf dem Programm, die zum Schunkeln und Klatschen motivierte. Selbst die älteste Bewohnerin, Anna Tobisch (99 ), feierte mit, befand das Festbier jedoch als „etwas bitter“.

Keiner Feier abgeneigt: Anna Tobisch (99) und Betreuerin Ilka Wüstendörfer. Foto: Friedrich

„O´zapft is“, hatte Gersprenz-Leiter Franz-Josef Partsch zuvor das Fest gut gelaunt eröffnet. Weißbier, Laugengebäck, Leberkäs´ und Stimmungsmusik bescherten dann ein paar abwechslungsreiche Stunden. Mit bekannten Volksliedern des Duos „Kulttic“ wurde gleich ordentlich für Stimmung gesorgt. „Früher haben wir gegenüber gewohnt“, erzählte Sonja Herms, die mit Ehemann Wolfgang das Duo bildet und sich der Gersprenz und ihren Bewohnern – trotz des Umzugs – verbunden fühlt. „Uns liegt es sehr am Herzen, etwas für ältere Leute zu tun. Deshalb spielen wir immer wieder hier“, sagte Wolfgang Herms – ohne Gage, versteht sich. Abwechslung in den Alltag bringen, das ist auch dem Gersprenzteam immer wieder ein Anliegen. „Unter der Woche wird für die Bewohner ja sehr viel gemacht, aber so ein Wochenende kann sich unheimlich ziehen. Besonders wenn weder Freunde, Bekannte noch Angehörige vorbeischauen“, so Partsch.

Aber die Mitarbeiter haben viele Ideen, wie sie ihre Schützlinge zu gemeinsamen Unternehmungen motivieren könnten. Demnächst steht ein Martinsumzug in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus auf dem Programm. Am 19. November soll ein Adventsbasar stattfinden und zum Auftakt der Narrensaison am 11. 11. werden auch bei den Senioren die Sektkorken knallen.

Kommentare