Oldtimer ziehen von Zimmern nach Lengfeld

+
Begeistert waren viele Oldtimerfreunde von dem kleinen Automuseum, das Herbert Spross in Groß-Zimmern führte.

Groß-Zimmern/Lengfeld - Im historischen Feuerwehrhaus von Otzberg-Lengfeld eröffnet Herbert Spross am Sonntag, 9. August, von 11 bis 18 Uhr wieder sein Automuseum „Galeria Auto d´Epoca“. Von Hans-Peter Weywoda

Ein gutes Jahr nach der überraschend schnellen Schließung des Oldtimermuseums in Groß-Zimmern, wurde Spross auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten fündig. Nachdem der Oldtimer-Liebhaber die alte Lagerhalle auf dem ECO-Gelände räumen musste, wurde die Sammlung der historischen italienischen Autos, Motorräder und Traktoren verkleinert, vieles wurde verkauft. Der Restbestand wurde in der Scheune von Bauer Bernhard untergestellt.

An das Museum angegliedert ist wie bereits zuvor in Groß-Zimmern eine kleine Oldtimerkneipe im oberen Geschoss, sowie ein Gewölbekeller. Beide Räume können von Vereinen und Clubs (Gruppen bis 30 Personen) nach vorheriger Reservierung unter 0171/2096996 reserviert und angemietet werden.

Sechs Monate lang renovierten Spross und seine Freunde nun die Räumlichkeiten im alten Feuerwehrhaus in Lengfeld. Auf zwei Etagen entstand in dieser Zeit wieder ein attraktives Schmuckkästchen. Das kleine Automuseum für italienische Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia und Moto Guzzi ist ein Augenschmaus für jeden Italo-Fan. Passend zu den zahlreichen Automobilen und einigen Motorrädern gibt es viele kleinere Assessoirs und eine sehr liebevoll gestaltete Wandbemalung. So fühlt sich der Besucher zwischen einer Vespa APE und einem Fiat 500 in eine andere Zeit versetzt. Wenige Schritte weiter blickt man auf eine toskanische Landschaft. Dass davor noch die passenden Fahrzeuge platziert sind, macht die räumliche und zeitliche Verwandlung perfekt.

Das älteste Exponat ist ein Fiat 501 Camiocino (kleiner LKW von 1919). Außerdem gibt es Renn- und Sportwagen aus den dreißiger Jahren zu sehen, wie etwa der 501 Corsa, einen Fiat Balilla, und vieles mehr. Von Lancia hat Herbert Spross die Modelle Aurelia, Fulvia, Beta und Delta ausgestellt und Motorräder gibt es von den Marken Moto Guzzi und Kreidler zu bestaunen. Das jüngste Auto ist ein Fiat 127 Spezial aus dem Jahre 1982.

Es war einmal ein Automuseum in Zimmern

Im September 2006 eröffnete Hobbysammler Herbert Spross in der Reinheimer Straße 42-44, auf dem Gelände der Firma damaligen ECO in Groß-Zimmern, zum ersten Mal sein Museum für italienische Oldtimer „Galeria Auto d´Epoca“. Bereits fünf Jahre zuvor hatte er für seine 25 edlen Fahrzeuge den unteren Bereich der alten Getreidehalle und späteren Produktionsstätte für Polstermöbel gemietet.

Nachdem das Erdgeschoss ebenfalls frei war, in dem lange eine Schreinerei untergebracht war, arbeitete er ein Jahr daran, die Räume nicht nur für Ausstellungszwecke sondern auch als kleines Museum umzugestalten. Passend zum rustikalen Ambiente der Halle wurde eine altertümliche Gaststätte integriert. Alte Werbeschilder dekorierten das Erdgeschoss. Die Wände im ersten Stock waren mit italienischen Landschaftsimpressionen oder Straßenszenen bemalt, eine alte Zapfsäule stand in einer Ecke. In Vitrinen gab es viele Erinnerungen an frühere Zeiten zu sehen.

Nach einigem Hin und Her mit dem neuen Besitzer stand Ende 2007 fest, dass die Halle trotz des inzwischen eingetretenen Denkmal- und Abrissschutzes nicht länger als Automuseum genutzt werden kann.Im Sommer 2008 wurde das Gebäude dann bei Bauarbeiten „aus Versehen“ größtenteils abgerissen. Jetzt wird das Museum in Lengfeld neu eröffnet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare