Zimmerner Stoff

Ortskern derzeit bunt und kreativ

+
Junge Leute dekorierten die Wände der Werkstatt in der Jahnstraße 10.

Groß-Zimmern (ula) - Spielplatz, Eiscafé, Weinlokal und Flaniermeile, so gestalteten Besucher der Veranstaltungsreihe „Zimmerner Stoff: Ortskern kreativ“ die Jahnstraße 10 um. Zunächst nur auf der Leinwand, mit Pinsel und Farben.

Doch: Diese erste Aktion in der Kreativ-Werkstatt im ehemaligen Schleckermarkt könnte die Initialzündung sein, um die Jahnstraße zur lebhaften Passage umzugestalten.

In der Werkstatt sind Besucher die ganze Woche über in verschiedenen Kunstaktionen aufgefordert, an einer Belebung des Ortskerns mitzuwirken. Mit Collagen und Malereien, Installationen oder mimisch – als Theaterdarsteller, soll Visionen Ausdruck verliehen werden. Die Werkstatt lädt täglich ein zu Mitmachaktionen unter professioneller Anleitung zahlreicher Künstler – eine Anmeldung für diese Veranstaltungen ist nicht erforderlich.

Wände dekoriert

Um das Ambiente einer Kunstwerkstatt zu erzeugen, legten Festbesucher am Wochenende selbst Hand an. Mit Stoffen, Pinseln und Farben wurden die Wände dekoriert. Während die Abendveranstatungen eher Jugendliche und Erwachsene ansprechen, sind am heutigen Donnerstag besonders die Kinder eingeladen.

Lesen Sie dazu auch:

Kreativ den Ortskern beleben

Ins hier ebenfalls ansässigen „Museum der Verpackungen“ laden die Zimm’ner Bücherwürmer und die Kinder- und Jugendförderung zu einer Lesung mit der Schreibwerkstatt. Ira Drewitz und Astrid Geiß tragen ab 16 Uhr Umweltgeschichten vor.Anschließend sind die jungen Besucher aufgefordert, gemeinsam eine Umweltgeschichte zu schreiben.

Auch am Samstag, (18.) öffnet sich die Kreativ-Werkstatt dem jungen Publikum. Ab 14 Uhr bietet Astrid Geiß Bastelaktionen. Eine Attraktion, angelehnt an das Rahmenthema Umwelt und Sauberkeit, wird zudem geboten: Papier schöpfen. In diesem kreativen Recyclingprozess wird erläutert, wie wertvoll die Ressource Papier ist. Wie alle anderen Angebote ist das Kinderprogramm kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentare