ASS Neubau ist in der Ausstellung Schulbauprojekte zu sehen.

Ostern in der Mensa feiern

Mensa und ASS von der Schule im Angelgarten aus gesehen.

Darmstadt-Dieburg (guf) ‐ Wenn jetzt nichts mehr dazwischen kommt, können die Schüler der Albert-Schweitzer- (ASS) und der Angelgartenschule Ostern in ihrer neuen Mensa feiern. Dann nämlich soll der 13 mal 13 Meter große Speisesaal mit diversen Nebenräumen zwischen den beiden Schulen übergeben werden. Der Rohbau ist fertig, derzeit werden die Innenarbeiten ausgeführt.

Für den Neubau mit Einrichtung und die Sanierung des 40-jähriges Betonskelettbaus der ASS kalkuliert der Kreis mit runden 1,8 Millionen Euro. „Die Kosten werden zum größten Teil aus dem Wirtschaftsplan des Landkreises finanziert“, so der Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann.

Am Montag eröffnete er eine Ausstellung von Sporthallen- und Schulbauprojekten im Foyer des Kreishauses in Kranichstein, bei der auch die Mensa der ASS zu sehen ist.

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat im Jahr 2007 ein umfangreiches Sanierungsprogramm vorgelegt.

Allein zwischen 2009 und 2011 werden mehr als 120 Millionen Euro für die 81 Schulen investiert. Schuldezernent Fleischmann verbindet damit ehrgeizige Ziele. Nicht nur die Ganztagsbetreuung inklusive Mittagsverpflegung soll flächendeckend umgesetzt werden, sondern auch der Aspekt der Nachhaltigkeit hat hohe Priorität. „Ziel unserer Sanierungen und Neubauten ist es, auch die Umwelt zu entlasten, indem wir künftig möglichst wenig Energie verbrauchen und den C0²-Ausstoß reduzieren“, erklärte Fleischmann. Mit den Planungen, die das DaDi-Werk des Landkreises koordiniert, werde teilweise Passivhausstandard erreicht und es werden zeitgemäße Unterrichtsräume geschaffen. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der Projekte, die sich durch besondere architektonische oder technische Lösungen hervorheben.

„Die Sanierungsarbeiten im Schulgebäude werden an den Wochenenden und in den Ferien durchgeführt, da unter der Woche hier der Unterricht weitergehen muss“, berichtet Helmut Buch, Schulleiter der ASS in Groß-Zimmern.

Wegen des neuen Brandschutzkonzepts wurden zahlreiche Arbeiten notwendig, ein neues Treppenhaus sowie Schutztüren kamen hinzu. In den Fluren wurden die Decken abgehängt, hier werden derzeit Kabel verlegt, unter anderem auch für Notmelder. Die Toilettenanlagen wurden saniert und in der Pausenhalle wurde die Blechverkleidung entfernt, die demnächst durch eine bessere Dämmschicht ersetzt werden sollen.

Auch auf dringend benötigte zusätzliche Arbeitsräume für die Lehrer darf sich das Kollegium an der ASS freuen, das bestätigte Fleischmanns Büroleiterin Martina Löffler auf Nachfrage des LAs.

Kommentare