Spielerische Unterhaltung beim Fest der St. Bartholomäuskirche

Pfarrer gewinnt Strandparty

+
T-Shirts-Batiken war für die Kinder der Renner beim Pfarrfest.

Groß-Zimmern - „Wir feiern heute ein Fest“, bekräftigten die Kinder des katholischen Kindergartens auf der Bühne. Auch ohne das Lied der Jüngsten hätte man das unschwer erkennen können. Voll war es trotz des kalten und stürmischen Wetters auf der Bartholomäus-Ranch. Von Ulrike Bernauer

Allerdings lockte das Pfarrfest auch mit vielen Attraktionen und natürlich ausreichend Speis und Trank. Nach dem Gottesdienst waren Bänke und Tische schnell besetzt und es bildeten sich kleine Schlangen vor Grill und Salattheke. Die lösten sich aber auch schnell wieder auf und die Besucher speisten zur Musik des katholischen Bläserchores. Der war bei der Prozession diesmal nicht zum Zuge gekommen.

Fronleichnam 2009 in Groß-Zimmern

Fronleichnam in Groß-Zimmern

Nach den Kindern erklomm Manfred Göbel die Bühne und machte auf den Stand des Fördervereins für die Orgel aufmerksam. Göbel wurde von Friedrich Faust überrascht. Der närrische Präsident der Pfarrfastnacht überreichte dem Vereinsvorsitzenden einen Scheck über 500 Euro für die Orgel. Insgesamt war das Pfarrfest für den Verein ein voller Erfolg. Der Verkauf von Rotwein, Holundersirup und Marmelade lief gut und Göbel konnte am Ende zahlreiche Eintrittserklärungen mit nach Hause nehmen. Wer sich die Orgel näher anschauen wollte, hatte an diesem Nachmittag Gelegenheit dazu.

Lecker duftend dreht sich der Spießbraten für viele hungrige Mäuler auf der Bartholomäus-Ranch.

Dirigent Klaus Wörtche erklärte den Wissbegierigen wie dieses große Musikinstrument funktioniert und welche Probleme es hat. Erstens eine Aufstellung, die der Klangübertragung in den Kirchenraum eher ab- als zuträglich ist und zweitens Fehler im Spieltisch, die nicht zu reparieren sind. Beeindruckt zeigten sich die Besucher von den 1 800 Pfeifen. Die meisten davon sind in der Kammer verborgen hinter den größten Pfeifen und so normalerweise nicht zu sehen. Auch für die Kinder gab es jede Menge Unterhaltung. Die Pfadfinder hatten sich etliche Spiele einfallen lassen. Sehr ruhig ging es im Keller zu, wo einige Kinder einer Geschichte von Astrid Lindgren lauschten. Farbig war es am T-Shirt-Stand, an dem weiße Hemden gebatikt wurden. Viel Bewegung gab es beim Spielen mit Schwungtuch, Wäscheklammer und Drachenschwanz.

Höhepunkt des Nachmittags war das Quiz der Katholischen jungen Gemeinde (KjG). Auf die Couch baten Martin Göbel und Theresa Hermes zu seinem ersten Pfarrfest Pfarrer Christian Rauch. Richtig gut war der Neue beim Erkennen von Schlüsselbünden, die alle mit einem markanten Schlüsseln der Kirche versehen waren. Geschickt stellte er sich beim Malen mit verbundenen Augen an. Die zahlreichen Festbesucher erkannten schnell die weiße Taube oder die Pfadfinderlilie. Lediglich beim Wettkampf gegen Daniel Finsel musste sich der Pfarrer auf ganzer Linie geschlagen geben. Der Junge hatte sein Glas wesentlich schneller mit einem Strohhalm ausgetrunken. „Pfarrer Rauch hat das Quiz gewonnen“,befand Göbel. Und als Preis gibt es eine Strandparty in seinem eigenen Garten. „Wir organisieren alles und räumen hinterher wieder auf“, versprach Göbel. Also konnten sich der Pfarrer und die KjGler gleich auf das nächste Fest freuen.

Kommentare