Pfarrer predigt im Dialekt

Groß-Zimmern (guf) ‐ Auch in Groß-Zimmern soll es am Sonntag, 6. März, heißen: „Zuhören, aach wenn‘s manchmoal weh tut.“

Von der Begrüßung bis hin zum Segen wird Pfarrer Walter Ullrich den Gottesdienst in Mundart gestalten

Er ist in Altersteilzeit und engagiert sich als ehrenamtlicher Geschäftsführer für das im Bau befindliche Elisabethen-Hospiz in Darmstadt, dem auch die Kollekte zugute kommen soll. „Denn für e Hospiz gibt's net viel staatliche Gelder“, erklärt er.

Pfarrer Walter Ullrich feiert den Gottesdienst auf Hessisch am Sonntag, 6. März, um 9.30 Uhr in der evangelischen Kirche Groß-Zimmern.

Die Bibeltexte scheinen durch das Hessische eher an Kraft zu gewinnen, auch wenn es erst einmal ungewohnt sein mag. „Jeden Sunndoag, in jedem Kaff in Hesse is die Liturgie eh bissche anners, des macht oan ganz zappelisch“, bekennt der Pfarrer, der am kraftvollsten wirkt, wenn er seine Biografie einfließen lässt oder lokale Einsprengsel einbaut. „Es kommt druff oah ach im Dialekt exakt zu spreche“, sagt Ullrich.

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare