Freibeuter sind diese Woche Thema der Ferienspiele

Piraten entern Jugendzentrum

+
Die Ferienspiele in Groß-Zimmern sind in vollem Gange. Am Dienstag stand für die 29 Kinder eine Piraten-Taufe an. Aus Xenia wurde so „Piratin Xenia“.

Groß-Zimmern - „Käpt’n Jack’l“, ruft Aaron – dann spritzt das Wasser von oben auf ihn herab. Schon ist er getauft und hat jetzt einen eigenen Freibeuter-Namen. Die Piraten-Taufe ist vollzogen. Von Lars Herd 

Wie die Hühner auf der Stange stehen die sechs bis zwölf Jahre alten Kinder unter einer Schnur, die im Hof des Jugendzentrums Groß-Zimmern zwischen einer Säule und einer Treppe gespannt ist. Daran befestigt sind mit Wasser gefüllte Luftballons. Einer der beiden „Jung-Teamer“ – Jugendliche, die noch zu jung für die „richtige“ Betreuung sind – steht hinter ihnen und lässt sie der Reihe nach mit der Nadel platzen. Jeder schreit seinen Wunsch-Namen und die Taufe ist geschafft. „Das hat total viel Spaß gemacht“, freut sich Aaron alias Käpt’n Jack’l über die angenehme Abkühlung.

Der Reihe nach rufen die Kinder ihren Piraten-Namen, während ein Betreuer die mit Wasser gefüllten Luftballons platzen lässt.

Ganz einfach hat Xenia ihren Namen gehalten, sie nennt sich einfach „Piratin Xenia“. Das Besondere: Xenia sitzt im Rollstuhl. Doch das hält sie nicht davon ab, voll bei den Ferienspielen mitzumischen. Der Rollstuhl wird einfach in eine Folie gehüllt und schon kann der Wasserspaß losgehen. Auch die übrigen Aktionen, wie die Piraten-Prüfung am Montag, macht sie fast uneingeschränkt mit. Die in der Turnhalle aufgebauten Hindernisse kann sie nicht alle überwinden, aber zumindest die meisten. An einem Seil hochziehen klappt nur bedingt, aber Slalom funktioniert.

„Da hat sie sich erst ein wenig geziert“, erklärt Jugendpfleger Markus Psczolla und fügt schmunzelnd an, „manchmal stellt sie sich schon wie eine kleine Prinzessin an.“ So aber nicht bei der kalten Wasserdusche. „Das hat mir am meisten Spaß gemacht“, ist Xenia begeistert.

Bereits in den ersten beiden Ferienwochen hat die Kinder- und Jugendförderung der Gemeinde Groß-Zimmern „ihre“ Kinder mit den Themen „Ägypten“ und „Sportferienspiele“ betreut. In der kommenden Woche steht noch „Ab ins Gelände“ an. Dann treiben sich die Kinder außerhalb des Jugendzentrums in der Natur herum.

Bilder: Ferienspiele enden mit großen Festen

Doch momentan laufen noch die Piraten-Spiele im Juz. Am Montag stand die Prüfung an, danach wurden noch Medaillen gebastelt. Vor ihrer Taufe am Dienstag haben sich die Kinder noch mit selbst gebastelten Hüten, Säbeln und Schatzkisten ausgestattet. Um mehr über Piraten zu lernen, ging es am Mittwoch in zwei Gruppen in die Buchhandlung „Lesezeichen“ in Groß-Zimmern, die das Piratenabenteuer unterstützt.

Während es für die eine Gruppe Geschichten über die Freibeuter zu hören gab, war die andere wieder fleißig am basteln. Ein Highlight ist für heute als Überraschung geplant. Ein Pirat wurde engagiert, um den Kindern Geschichten zu erzählen. Unter anderem ist er auf der Suche nach einem Schatz – der gelungene Übergang zum Freitag, an dem sich die Piraten auf eine spannende Schatzsuche machen, verriet Betreuerin Pamela Reginek.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare