Polizeihelfer sind „Augen zur Kommunikation“

Groß-Zimmern (wd) ‐ Die Gemeinde liegt mit 4 455 Straftaten in 2009 bezogen auf 100 000 Einwohner weit unter dem Schnitt des Landes Hessen, der bei etwa 7000 Straftaten liegt.

Tatsächlich wurden im vergangenen Jahr 621 Delikte zur Anzeige gebracht, 340 davon konnten aufgeklärt werden, eine sehr positive Quote von 54,8 Prozent, worüber sich der neue Leiter der Polizeistation Dieburg, Klaus Pauls, am Dienstagabend in der Sitzung des Sozial-Sport und Kulturausschusses freute. Pauls war auf Einladung des Gemeindevorstandes zum SPD-Antrag „Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen, Bürgersteigen, und Wegen“ zur Ausschusssitzung gekommen und erläuterte noch viele weitere Zahlen.

So lagen etwa die Straftaten bezogen auf 100 000 Einwohner 1987 noch bei 7 730 und 1997 bei 5 840. Den tiefsten Stand gab es 2008 mit 3970 Straftaten, was weit unter dem Kreisschnitt sei, der momentan bei 5 800 liege. In manchen Bereichen, wie etwa bei den Diebstahldelikten, gab es allerdings Negativentwicklungen. „Dieser Aufgabe werden wir uns stellen, damit gerade diese Zahl, die 2007 bei 73 lag und 2009 auf 107 anstieg, wieder deutlich sinkt“, sagte Pauls. Stattlich angestiegen seien auch die Betrugsdelikte von 73 Fällen 2007 auf 107 in 2009. Im Bereich der Rohheitsdelikte musste die Polizeistation Dieburg im vergangenen Jahr 94 Mal tätig werden, davon jedoch lediglich acht Mal auf öffentlichen Plätzen und bei zwei Raubüberfällen.

Zur insgesamt positiven Entwicklung, so Pauls, habe auch der Einsatz der zehn freiwilligen Polizeihelfer mit beigetragen. „Die sind unsere sehenden Augen zur Kommunikation und ich bin überzeugt davon, dass ihr Einsatz zwar nicht direkt messbar, aber absolut sinnvoll ist“, beantwortete Pauls die Frage von Werner Wenz (Grüne), ob es für den Einsatz der freiwilligen Polizeihelfer eine Erfolgsstatistik gäbe. Auch die ständig stattfindenden turnusmäßigen Besprechungen zwischen dem Ordnungsamt, dem Kontaktbeamten Wolfgang Thomas und den Verantwortlichen innerhalb der Polizeistation Dieburg hätten in den vergangenen Jahren viel bewirkt, lobte Bürgermeister Achim Grimm und bedankte sich bei Pauls für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei.

Kommentare