Italienische Nacht: Gäste genossen besonderes Ambiente

Rathausplatz als Piazza

+
Gegen Mitternacht erreichte die Italienische Nacht auf dem Rathausplatz mit dem Auftritt des Darmstädter Star-Tenors Bo Chul Chang ihren Höhepunkt. Er verzauberte mit seiner Stimme besonders die Herzen der Damen.

Groß-Zimmern - „Ich fühle mich gerade wie in Italien im Urlaub“, schmolz die Ur-Zimmernerin Rosa Wehmut dahin, als sie am Samstagabend auf dem Rathausplatz den Klängen von „Tino und Mimo“ lauschte. Von Hans Peter Weywoda

Das Vater-Sohn-Gesangsduo war zur italienischen Nacht nach Groß-Zimmern gekommen und eroberte schon nach kurzer Zeit die Herzen des Publikums. Gegen 20 Uhr war bereits kein Sitzplatz mehr zu bekommen, und selbst einige wenige Regentropfen taten der guten Stimmung keinen Abbruch.

Einen ausführlichen Bericht von der Italienischen Nacht in Groß-Zimmern lesen Sie am Donnerstag auf www.DA-imNetz.de

Bei italienischen Spezialitäten, einem süffigen Prosecco oder einem schmackhaften Cocktail feierten alle in gemütlicher Runde einen rauschenden Abend, die gegen Mitternacht mit dem Auftritt des Darmstädter Star-Tenors Bo Chul Changseinen Höhepunkt erreichte. „Die Herzen der Golfplatzbesucher hat er ja schon erobert, heute hat er es geschafft, sich in die Herzen aller Groß-Zimmerner zu singen“,sagte die Neu-Zimmernerin Astrid Thieß. Sie war nicht nur vom Sänger begeistert, sondern auch von der besonderen Atmosphäre, die an diesem Abend herrschte.

Wie schon bei der letzten Italienischen Nacht vor vier Jahren war es den Organisatoren um Frank Bremer von „fb event design“ gelungen, südländisches Flair auf den sonst eher karg wirkenden Rathausplatz zu zaubern. Viele runde Tische, eingedeckt in den italienischen Landesfarben anstatt spröder Bierzeltgarnituren, dazu noch ein paar Blumen - all das schuf ein besonderes Ambiente. „Der Rathausplatz eignet sich bestens zum Feiern, in solch einer Atmosphäre würde ich mir den Jahrmarkt der Vereine wünschen“,machte Dieter Hader keinen Hehl daraus, dass für ihn die Grüne Mitte nicht der richtige Ort für das Fest der Vereine ist. Wie er feierten am Samstag viele Besucher zu den Klängen von „Tino und Mimo“ bis in den Morgen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare