Redo-Wasser für Haiti

+
„Diese Wasseraufbereitungsanlage soll mit zwei Wasserfiltern nach Haiti“, sagt Redo-Mitarbeiter Patrick Resch.

Groß-Zimmern (guf) ‐ Die Zeit wird knapp in Haiti. Am dritten Tag nach dem verheerenden Erdbeben gab es für die Überlebenden in der Hauptstadt Port-au-Prince am Freitag noch immer kaum sauberes Trinkwasser oder Nahrung. Weit ab von dem Katastrophengebiet wollen hier viele helfen, aber die meisten wissen nicht wie.

Das sieht für die Firma Redo Water Systems aus Groß-Zimmern anders aus, denn hier ist man angetreten, „um bei der Lösung des global wachsenden Trinkwasserproblems in Katastrophengebieten zu helfen“. Die Firma produziert mobile Anlagen für höchste Wasserqualität bei niedrigsten Betriebskosten und maximaler Sicherheit.

Bereits am Donnerstag hat sich Geschäftsführer Attila Galambodi gemeldet und mitgeteilt, dass die Firma eine Wasseraufbereitungsanlage im Wert von rund 50 000 Euro für das Krisengebiet spenden will. Ähnlich solidarisch hat man sich bereits 2004 nach dem Tsunami verhalten. Damals wurde Sumatra mit sauberem Wasser versorgt. „In den ersten Tagen ist es bei solchen Katastrophenfällen extrem schwierig, einen Transport zu regeln“, berichtet Galambodi aus Erfahrung. Zunächst müssten jetzt vor Ort die Koordinationsstellen eingerichtet und die Organisation der Versorgung geregelt werden. Erst wenn das geschehen ist, kann die Wasseraufbereitungsanlage transportiert und aufgebaut werden. „Das kann ein paar Tage, genausogut auch Wochen dauern. Gebraucht wird die Anlage aber in jedem Fall“, so Galambodi.

REDO-Verfahrenstechnik auch in anderen Bereichen einsetzbar

Schnell haben die jungen Unternehmer festgestellt, dass ihr entwickeltes Verfahren, über die Trinkwasserdesinfektion hinaus, in unzähligen Anwendungsbereichen einsetzbar ist – hauptsächlich dort, wo Wasser selbst ein Wirtschaftsgut darstellt oder es zum Mehrwert eines Produktes beiträgt, profitiert man inzwischen von der REDO-Verfahrenstechnologie.

Viele Unternehmen nutzen die effektive und zuverlässige Verfahrenstechnologie zur Wasseraufbereitung oder Desinfektion von Wirtschaftsgütern.

Überall dort, wo hochwertiges Trinkwasser benötigt wird oder die Wasserqualität ein Kriterium für den Geschäftserfolg ist, trägt der Einsatz der innovativen Verfahrenstechnologie zu einer verbesserten Effizienz bei.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare