Großes Interesse an Bienen / 25 Prozent der aktiven Vereinsmitglieder sind Frauen

Rekordzuwachs nicht nur bei Völkern

Groß-Zimmern/Roßdorf - Bei der Jahreshauptversammlung überraschte der Vorsitzender Manfred Maiwald die anwesenden Imker mit einer herausragenden Statistik. „Wir haben zur Zeit 127 aktive Mitglieder. Davon sind 25 Prozent Imkerinnen,“ verkündete er stolz.

Im letzten Jahr hatte der Verein einen Zugang von 16 neuen Bienenzüchtern. Die jährlichen Zuwächse der letzten Jahre von über zehn Prozent jährlich liegen weit über dem Bundesdurchschnitt von 3,2 Prozent. „Unser Verein ist damit einer der am stärksten wachsenden Vereine in Deutschland“, so Maiwald.

Dieses große Interesse an der Imkerei habe zum einen mit dem wachsenden ökologischen Bewusstsein der Bevölkerung zu tun, zum anderen aber auch mit dem starken Engagement der Vereinsmitglieder vor Ort.

Jeder Neuimker erhält zum Start ein Bienenvolk geschenkt. Es folgt eine intensive Begleitung durch einen Imkerpaten während des ersten Jahres. Jeden Monat gibt es eine Gesprächsrunde, in der erfahrene Imker anfallenden Fragen beantworten. Hinzu kommen Fachvorträge zu aktuellen Themen. Ein Neuimker äußerte sich sehr zufrieden: „Wir werden im Roßdörfer Imkerverein ausgezeichnet betreut, und wir finden sehr schnell persönliche Kontakte.“ Zuchtwart Hans König berichtete, dass er im letzten Jahr 100 friedliche und fleißige Königinnen der Rasse Carnica gezüchtet hat. Die Vereinsmitglieder können diese zum Selbstkostenpreis erwerben. Einige der Königinnen landeten in den Bienenvölkern für die Neumitglieder.

Aus persönlichen Gründen trat Jürgen Parg von seinem Amt als zweiter Vorsitzender zurück. Als Nachfolger wurde Bernd Roesner aus Roßdorf gewählt. Maiwald dankte Parg für den geleisteten Dienst und wünschte Bernd Roesner einen guten Start.

Ziel des Imkervereins ist es, weiterhin Kindern und Jugendlichen die Bedeutung der Biene und des Naturschutzes nahe zu bringen.

Hierzu dienen die Teilnahme an Ferienspielen und das Angebot an Schulen und Kindergärten, mit ganzen Klassen oder Gruppen den Lehrbienenstand „Am Hasenböhl“ zu besuchen.

‹ Kontakt: Manfred Maiwald, s  06071/43348. Für Erwachsene und Familien soll der Tag der offenen Tür am 2. Juni wieder zu einem besonderen Erlebnis am Lehrbienenstand werden.

Vier Imker wurden für ihre lange Zugehörigkeit zum Verein geehrt. Christoph Mohr (Reinheim), Werner Hofmann (Groß-Zimmern) und Heinz Reichel (Habitzheim) erhielten eine Urkunde des Deutschen Imkerbunds sowie die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Friedel Dreieicher (Reinheim) erhielt eine Urkunde und die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare