50 Cent pro Runde: Albert-Schweitzer-Schüler bei Sponsorenlauf

Rennen für Sportgeräte

Auf die Plätze fertig los...auf dem Pausenhof der Albert-Schweitzer-Schule starteten 330 Schüler zum Sponsorenlauf durch. - Foto: Friedrich

GROSS-ZIMMERN - 330 Schüler der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) schnürten am Freitag die Sportschuhe, um beim Sponsorenlauf ein stolzes Sümmchen zusammen zu laufen. Von Ursula Friedrich

Die fünften und sechsten Klassen, dreizehn an der Zahl, sammelten joggend, gemütlich laufend oder sprintend, Geld für neue Sportgeräte.

„Wir brauchen viele Kleingeräte, Bälle, Seile, Reifen und mehr,“ sagte Kristin Völker, die den Sponsorenlauf gemeinsam mit dem Kollegen des Fachbereichs Sport, Jochen Sachs, organisierte.

Leider, so beklagte die Lehrerin, gebe es in jedem Schuljahr einen bedauerlichen Schwund der Geräte in der Sporthalle, die sowohl von Schulen als auch Vereinen genutzt wird.

Da hierfür im Budget der Schule nur ein begrenztes Kontingent vorhanden ist, um diese „Löcher“ zu stopfen, nahmen die Kinder ihr Schicksal selbst in die Hand.

Engagiert starteten sie durch, um so viele 800-Meter-Runden wie möglich in der vorgegebenen Zeit von 15 Minuten zu schaffen.

Um Sponsoren aller sozialen Schichten die Teilnahme als Förderer des Sports zu ermöglichen, wurde der Höchstbetrag für eine Runde auf ein Maximum von 50 Cent festgelegt.

Als besonderer Anreiz wird es auch diesmal eine Urkunde für die höchste Klassenspende und den ausdauerndsten Schüler mit den meisten Runden geben.

Bewegung wird an der ASS groß geschrieben. Nicht nur während des Sportunterrichts, sondern in bewegten Schulstunden und der bewegten Pause, die von vielen Schülern gut angenommen wird.

Der Sponsorenlauf zu Gunsten des Fachbereichs Sport sei keine regelmäßige Veranstaltung, sagte Völker. Nur bei Bedarf sind die Kinder aufgerufen, für die gute Sache über den Sponsorenparcours rund um die Sporthalle zu flitzen.

Kommentare