Restmülltonne reicht oft nicht aus

Groß-Zimmern (guf) ‐ „Groß-Zimmern ist und bleibt eine kinderfreundliche Gemeinde“, meint der CDU-Fraktionsvorsitzende Manfred Pentz. Deshalb wollen er und seine Parteikollegen sich für die Probleme von Familien mit Kleinkindern oder älteren Menschen einsetzen.

In einem Antrag für die Ausschusssitzung nach der Kerb fordert die CDU die Gemeindevertretung auf prüfen zu lassen, „ob es über den ZAW möglich ist, auf dem Gelände des Recyclinghofes einen Windelcontainer für Kleinkinder und inkontinente Bürger zu installieren.“

Über das Ergebnis der Verhandlungen mit dem ZAW sowie die dafür benötigten Mittel sollte der Gemeindevorstand anschließend die Gemeindevertretung zwecks eventueller Beschlussfassung informieren.

Bei Betroffenen reiche die Restmülltonne zur Entsorgung der Windeln oft nicht aus, sie müssten zusätzliche Restmüllsäcke kaufen, begründet Pentz den Antrag. In Weiterstadt etwa könnten Bürger zu den Öffnungszeiten des Recyclinghofes einen dort vom ZAW genehmigten Windelcontainer in Anspruch nehmen.

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare