Rollschuhläufer siegreich in Mainz

Erfolgreicher Saisonauftakt des Rad- und Rollsportverein bei der Bundesoffenen Landesmeisterschaft in Mainz.

Groß-Zimmern - Mainz/Groß-Zimmern Das erste Juni-Wochenende war sehr verregnet in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Aus diesem Grund wurde die Bundesoffene Landesmeisterschaft in Mainz in die trockene Turnhalle verlegt. Allerdings war dies für die Läufer des Rad- und Rollsportvereins Groß-Zimmern (RRSV) kein großes Hindernis erste Plätze und erfolgreiche Platzierung zu erlangen.

Schon bei den „ganz Kleinen“ – den Häschen bis 6 Jahre (Gruppe 1) – erreichten Christina Wart den ersten und Jule Bittner den fünften Platz. In der zweiten Gruppe der Häschen wurden der zweite Platz von Carolin Schuchmann und der dritte von Elena Göbel belegt. Auch bei den Häschen bis 8 Jahre waren auf dem Treppchen Zimmner Läuferinnen vertreten. Amelie Groß wurde Erste, dicht gefolgt von Lilli Gerold. Ebenfalls in dieser Klasse erreichten Yaren Yumuk den sechsten, Finja Jäger den neunten und Lara Wilke den elften Platz. In der Anfängerklasse 0, Gruppe 1, erreichten Nicoletta Iparraguirre de las Casas den ersten und Laura Liedtke den zweiten Platz. Nur knapp am Treppchen vorbei belegte Jana Pullmann den vierten Platz, welchen ebenfalls Zoe Groß in der 2. Gruppe errang. Im Einzellauf Anfängerklasse 0 der Herren wurde Marco Werner Zweiter.

Bereits etwas erfahrener, aber mit Eifer dabei, wurden Nadine Müller im Einzellauf Anfängerklasse 1 (Gruppe 1) Vierte und Milena Eckhardt Fünfte. In der dritten Gruppe dieser Anfängerklasse siegte Julia Kapp, vor Caroline Hermann. Song Nhi Nguyen erreichte den zweiten Platz im Einzellauf Anfängerklasse 2, sowie Helene Stenglein den fünften, Lilia Hermann den zwölften und Sabrina Geier den dreizehnten. Im Einzellauf Fortgeschrittenenklasse 2 belegte Linda Stenzel den fünften Rang.

Zudem waren Läuferinnen des RRSV auch bei den Zweierläufen vertreten, hier wurden folgende Platzierungen erreicht: Im Zweierlauf Häschenklasse wurden Lilli Gerold und Amelie Groß souverän erste. Caroline Hermann und Julia Kapp belegten in der Anfängerklasse den zweiten Platz, Milena Eckhardt und Nadine Müller wurden Sechste, Laura Liedtke gemeinsam mit Jana Pullmann fünfzehnte, sowie Jessica und Mareike Schmucker sechzehnte. Eine Klasse höher – im Zweierlauf der Fortgeschrittenen – erreichten Helene Stenglein und Song Nhi Nguyen den dritte Platz, Sabrina Geier und Lilia Hermann belegten Rang acht.

Milena Eckhardt, Nadine Müller, Caroline Hermann und Julia Kapp siegten im Gruppenlauf Anfängerklasse, gefolgt von Zoe Groß, Nicolette Iparraguirre de las Casas, Laura Liedkte, sowie Jana Pullmann auf dem zweiten Platz.

Auch der zweifache Bundesmeister im Formationslaufen, das Team „Hot Wheelz“, eine Laufgemeinschaft des RRSV Groß-Zimmern, des ARSV Mainz, der SKG Gräfenhausen und des RRV Eppingen, war – als Höhepunkt des Abends - mit der neuen, noch sehr „frischen“ Kür am Start und gewann den Wettbewerb im Formationslaufen. Für eine gelungene Kür und den Titel des Landesmeister Rheinland-Pfalz sorgten Stephanie Bauer, Tatjana Enders, Katharina Fröhlich, Song Nhi Nguyen, Laura Olbrich, Helene Stenglein, Linda Stenzel (Läuferinnen des RRSV Groß-Zimmern), Franina, Sofia und Leonora Moravec (ARSV Mainz), Jennifer Kienzle (RRV Eppingen) und Melanie Krug (SKG Gräfenhausen).

Krönender Abschluss der beiden Wettkampftage war der überraschende, aufgrund der vielen höchsten und hohen Platzierungen aber verdiente, Sieg der Vereinswertung. Jubel brach bei den Läuferinnen des RRSV aus über das Ergebnis und den großen Pokal, welchen Cheftrainerin Verena Ihlein in Empfang nahm, die so auch für ihre sportlichen Leistungen belohnt wurden.

Nach diesem hervorragenden Auftakt der Saison erhofft sich der Rad- und Rollsportverein weitere erfolgreiche Meisterschaften, aber vor allem eine gelingende Bundesmeisterschaft des RKB Solidarität vom 10. bis 13. September, welche in den Hallen des RRSV ausgerichtet wird.

Neugierige Nasen, die den Höhepunkt der Rollkunstlauf-Saison mitsamt seinen sportlichen Höchstleistungen miterleben wollen, sind natürlich wie immer herzlich Willkommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare