Kerbborschte danken Anglern

Rot-weiß rockt bis vier

+
m Discofieber: Bei der Vorkerbparty am Anglerheim schürten hunderte junger Leute die Vorfreude auf die Zimmerner Kerb 2011.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Der Countdown für das größte Ereignis in der Gemeinde läuft. Mit der Vorkerbparty am Anglerheim stimmten sich am Wochenende hunderte Junge und Junggebliebene auf das Fest der Feste Ende August ein. Während die Partygäste gegen 22 Uhr unermüdlich auf das Festgelände strömten, übten sich die rot-weißen Kerbborschte 2011 in löblichem Pflichtprogramm.

Als Ausrichter der Kerb stemmte der Jahrgang 1991/92 die Organisation und Abwicklung der Riesenfete – ohne Abtanzen und Alkohol. „Gegen vier Uhr müssen wir dann abbauen“, erklärte Jahrgangssprecher Lukas Senk, und fügte mit großem Lob an: „Viele unserer Eltern helfen hier mit.“

Unterstützung haben die jungen Männer nicht überall erfahren. Bei der Suche nach einem Veranstaltungsort für die Vorkerb hagelte es Absagen. „Wir hätten gerne drin gefeiert“, so Senk.

Zehn Mal wurden sie mit einem „Nein“ abgespeist, dann erhielt das Veranstaltungsteam bei den Anglern grünes Licht.

Ein Manko der Open-Air-Veranstaltung war der Wetterwechsel, der leichte Schauer und Kälte mit sich brachte. Dem Zuspruch in die Zeltstadt mit Discocharakter tat dies jedoch keinen Abbruch.

Allein 350 Tickets für die Vorkerb gingen im Vorverkauf weg. „Wir haben zwei gute, hier bekannte DJs gebucht“, so Senk - den „Sound“ mischten Marcel Fenoy und Steffen Wolf ab. Nebelmaschinen und Discolightshow sorgten für das passende Ambiente auf der Tanzfläche.

Auch viele ältere Besucher schlüpften unter die Zeltplane und genossen die Geselligkeit. „Die Vorkerb ist eine wichtige Einnahmequelle für die Zimmerner Kerb“, meinte der Vorstand des Kerbvereins, Thomas Beutel, erfreut über den guten Zuspruch, „die Kerb ist ein teures Geschäft und wir sind immer froh, wenn es Null auf Null aufgeht.“

Auch in diesem Jahr wird der 1980 gegründete „Förderverein der Zimmerner Kerb“ den ausrichtenden Jahrgang unterstützen und die Finanzierung des Festes sicher stellen.

Bevor Groß-Zimmern jedoch im Kerbfieber aufgeht, stehen noch einige kleinere Veranstaltungen an, wie Mitgliederversammlungen, das Kerbborschte-Fußballturnier und die Taufe der 29 Kerbborschte in den Fluten der Gersprenz.

Kommentare