Rote Nase auf der Leinwand

Groß-Zimmern (guf) ‐ Zum letzen Mal in diesem Jahr ist am Dienstag, 22. Dezember, von 15 bis 18 Uhr im Jugendzentrum (JuZ) wieder Kinozeit. Gezeigt wird der Film „Rudolf mit der roten Nase“. Natürlich besteht die Aktion Kinderkino nicht nur aus dem Filmgucken. Es wird auch gebastelt und gelesen. Karin Göttmann und Ira Drewitz von den Zimmerner Bücherwürmern werden ein Fragespiel durchführen. Thema sind Bräuche rund ums Weihnachtsfest. Die Kinder können berichten, wie sie daheim Weihnachten begehen. Sie werden erfahren, woher das Fest eigentlich kommt und warum es so heißt.

Rudolph mit der roten Nase ist auch im Dienste des Weihnachtsmannes unterwegs: Das Rentier Blitzen und seine Frau Mitzi bekommen Nachwuchs, das süße Ding hat eine leuchtend rote Nase. Das ist für Rudolph nicht leicht, die älteren Tiere verspotten ihn. Einzig Zoey will seine Freundin sein. Von ihr ermutigt trainiert Rudolph verbissen für die Rentier-Wettkämpfe. Dem Sieger winkt ein Platz im Gespann des Weihnachtsmannes. Als der große Tag gekommen ist, setzt sich Rudolph durch, wird jedoch wegen seiner leuchtenden Nase disqualifiziert. Frustriert verlässt er die Gemeinschaft. Als Zoey erfährt, dass Rudolph ausgerissen ist, macht sie sich auf die Suche nach ihm und trifft Stomella die Eiskönigin, die sie gefangen nimmt. Stomella will einen Eissturm über das Land schicken. Rudolph erfährt von Zoeys Schicksal und versucht ihre Rettung. Ob er es wohl schaffen wird?

Für die Betreuung und die Bastelaktion wird ein Kostenbeitrag von 1,50 Euro erhoben.

In der Filmpause öffnet der Jugendtreff-Kiosk. Hier können die Kinder Süßwaren, Eis Popkorn und Getränke erstehen. All dies kann aber auch von Zuhause mitgebracht werden.

Die Aktion Kinderkino am Dienstag, 22. Dezember, im JuZ dauert von 15 bis 18 Uhr. Vielleicht lässt sich auch der Weihnachtsmann sehen.

Kommentare