Ökumenische Männergruppe gedenkt der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder

Ruheständler überreichen Bildband

Erich Sänger (l.) erstellte den Bildband „40 Jahre Ruheständler“, den Manfred Dirscherl (r.) und er den Pfarrern Michael Merbitz-Zahradnik (2. v. l.) und Michael Fornoff (2. v. r.) am Mittwochnachmittag überreichten. - Foto: Dörr

groß-zimmern - „Das hier ist ein Kreis, in dem viel gelacht wird - ich finde es aber gut, dass wir auch gemeinsam gedenken. Von Jens Dörr

“ Besinnliche Worte wählten Pfarrer Michael Merbitz-Zahradnik wie auch Pfarrer Michael Fornoff am Mittwochnachmittag im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Groß-Zimmern.

Aus zwei Anlässen kamen da die beiden Geistlichen mit der Ruheständler-Gruppe unter der Leitung von Manfred Dirscherl zusammen: Einerseits übergab die Gruppe den Pfarrern ihren Bildband „40 Jahre Ruheständler“ - dieses Jubiläum feiern die Herren nämlich in diesem Jahr.

Zuvor aber gedachten die Ruheständler den in den vergangenen zwölf Monaten verstorbenen Männern aus ihren Reihen.

Fünf Mitglieder waren in der jüngeren Vergangenheit verstorben - für jeden von ihnen zündete Dirscherl eine Kerze an. Im Dezember 2011 verstarb Heinrich Stumpf (Enggasse), im Januar dieses Jahres Heino Hoeves (Hirschbachweg), im Februar Rudolf Kaiser (Reinheimer Straße), im September Karl Fröhlich (Reinheimer Straße) und ebenfalls im September Franz Wilhelm Schuck (Ahornweg, Klein-Zimmern). Sie alle waren zwischen 15 und 21 Jahre lang Mitglied der Ruheständler. Die ökumenische Gruppe prägte Schuck dabei bis zuletzt in vorderster Front mit. „Herr, du weißt, wie eng wir mit ihnen verbunden sind“, sagte Fornoff. „Wir danken für all das, was sie Gutes getan haben. Wir befehlen die fünf dir an. Schenke ihnen und uns deinen Segen und deine Nähe.“

„Ich glaube, das war ein würdiger Moment“, dankte Dirscherl im Anschluss den beiden Pfarrern für die Andacht, die Organist Erich Daub auf dem Klavier begleitete. Auch zwei Frauen der Verstorbenen waren gekommen und dankten für das Gedenken, das die Pfarrer und die Gruppe den Toten an diesem Nachmittag bewahrten.

Im zweiten Teil blickte Dirscherl zunächst auf den Festgottesdienst im Juni zurück und nannte ihn „wunderbar“. Neben den beiden Pfarrern trugen auch Kantor Ulrich Kuhn mit dem Kirchenchor und Erich Daub dazu bei.

Damit diese Feier und das Jubiläumsjahr der Ruheständler nicht in Vergessenheit geraten, fotografierte Mitglied Erich Sänger umfangreich und erstellte nun zwei Bildbände. Den einen übergaben Sänger und Dirscherl an die beiden Pfarrer, der andere verbleibt in der Gruppe. Sänger und Dirscherl trugen privat die Kosten für die beiden Bände.

Beim anschließenden Beisammensein kreisten die Blicke dann selbstverständlich auch durch diese liebevoll erstellte Bilddokumentation.

Kommentare