Manfred Dirscherl und Franz Wilhelm Schuck führen nun die Herren an

Ruheständler unter neuer Leitung

Pfarrer Michael Merbitz-Zahradnik (v.l.) mit Manfred Dirscherl und Franz Wilhelm Schuck. Foto: ula

Groß-Zimmern (ula) - In gemütlicher Runde plaudern, schlemmen und Informationen austauschen, diese Philosophie pflegen die Ruheständler bereits seit ihrer Gründung 1972.

Der damalige Pfarrer Harry Coors hatte die ökumenische Gruppe gegründet, die sich bis heute einmal monatlich immer mittwochs im evangelischen Gemeindehaus trifft.

Viele Mitglieder sind inzwischen verstorben, sodass die Runde von über 100 auf gut 60 Mitglieder zusammenschnurrte. Noch immer schmerzt der unverhoffte Verlust des langjährigen Vorsitzenden Heino Hoeves, der kürzlich verstarb.

Neue Mitglieder, egal welcher Konfession, seien herzlich willkommen, betont die rüstige Runde, die anlässlich des Aschermittwochs zu Hering, Pellkartoffeln und ein paar Schöppchen zusammen fand.

Bei dieser Gelegenheit wurde Manfred Dirscherl als neuer Sprecher der Ruheständler gewählt. Franz Wilhelm Schuck wird für die Finanzen zuständig sein. Dass von Frauen in der Runde jede Spur fehlt, hat sich so eingebürgert. Doch ohne Partnerinnen ziehen die Ruheständler bei besonderen Gelegenheiten dann doch nicht los.

Zum Ausflug nach Würzburg am Mittwoch, 13. Juni, mit großem Besichtigungsprogramm kommen die Frauen mit. Und zur Weihnachtsfeier selbstverständlich auch.

Bis dahin wird die Männerrunde jedoch noch viele Mittwochnachmittage mit Geselligkeit, Informationen und Männergespärchen füllen.

Schon der nächste Termin verspricht ein Highlight zu werden: Erwin Sänger zeigt am Mittwoch, 21. März, im Gemeindehaus seinen rund einstündigen Diavortrag „25 Jahre Brunnen vor der evangelischen Kirche“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare