Geselliges und leckeres Weihnachtsmahl des gemeinsamen Mittagessens

Rund 30 Gäste festlich bewirtet

+
Schlemmen in gemütlicher Runde: Horst und Renate Schwarz servierten am Heiligen Abend ein Festtagsmenü für die Senioren.

Groß-Zimmern (ula) ‐ „Alleine würde man sich ja nicht so bekochen, was will man da mit einem ganzen Braten?“ Das Dilemma des Single-Daseins lösen die Aktiven des Seniorentreffs seit Jahren auf ihre Weise. Jeden Donnerstag wird im evangelischen Gemeindezentrum fürstlich getafelt – im Kreis von Freunden und Bekannten schmeckt es gleich doppelt so gut. Höhepunkt der regelmäßigen Schlemmertreffs war nun das Weihnachtsessen am Heiligen Abend.

Renate und Horst Schwarz, Organisatoren des Seniorentreffs am Donnerstag, hatten alle Hände voll zu tun, um rund 30 Gäste mit einem leckeren Drei-Gänge-Menue zu verwöhnen. „Unsere Gäste sind fast alle alleinstehend“, erklärte Horst Schwarz, die Vorspeise servierend. „Bei den jüngeren Leuten ist man zudem an Weihnachten oft überflüssig.“

Mit Rotkohl, Knödeln und Gänsekeulen gingen die geselligen Senioren so in die Offensive gegen die einsame Wohnung, in der das Schmoren des Fasttagsbratens für eine Person nicht lohnt.

„Es ist ja auch schön, wenn man nicht selbst kochen muss“, so die Bilanz einer älteren Dame, die seit Jahren zum festen Kern der Donnerstagsgruppe gehört.

Das Essen für die 20 bis 25 regelmäßigen Teilnehmer würde zwar von einer Catering-Firma geliefert, war jedoch mindestens so lecker wie selbst gemacht. Darüber war man sich am festlich gedeckten Tisch einig. Zum Christenfest hatte der Caterer ebenfalls gute Arbeit geleistet und ein schmackhaftes Festtagsmenü gebracht.

Anschließende Meditationen, Gesang, Kaffee, Kuchen und natürlich die Bescherung machten den Nachmittag zu einem runden Weihnachtserlebnis.

Kommentare